Digitale ZukunftWie Automatisierung, Konnektivität und Künstliche Intelligenz die Welt verändern

new-stage-digitale-zukunft


Stell dir vor, du lebst in einer Stadt, die deinem Auto hilft, Stau zu umfahren. Stell dir vor, du lebst in einem Haus, das den Wocheneinkauf selbst erledigt. Stell dir vor, alles in unserer Welt würde zusammen daran arbeiten, Energie zu sparen – und die Erde für zukünftige Generationen zu erhalten. Was du dir vorstellst, ist unsere gemeinsame digitale Zukunft. Und sie ist viel näher, als du denkst.

Schnellere Zukunft: E-Commerce, KI und 3D-Druck

Viele Teile dieser Zukunftsvision sind bereits Realität. Mit nur einem Klick können wir alles kaufen, was wir wollen: Von E-Commerce-Plattformen, die eine schier unendliche Auswahl an Produkten aus aller Welt anbieten. Auf neuen Vertriebswegen wie Direct-to-Consumer kommen Produkte vom Hersteller direkt zu uns nach Hause. Produkte werden in sogenannten smarten Fabriken hergestellt, deren Produktionseffizienz und Energieeffizienz in Echtzeit mit Sensoren und Mikrokameras optimiert wird. Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen lösen Probleme und entlasten uns im Alltag. Blockchain macht unsere Welt schneller und transparenter, indem Interaktionen zwischen digitalen Prozessen vereinfacht werden. Und mit 3D-Druck kann schon jetzt alles Denkbare personalisiert werden – vom Turnschuh bis zum Autoinnenraum.

Mit 5G werden Smart Cities und Smart Home Wirklichkeit

Wir leben längst im Zeitalter der digitalen Transformation – technologische Veränderungen beeinflussen nicht nur wie wir arbeiten, sondern auch wie wir zusammenleben. Alles ist verbunden und vernetzt. Und diese Konnektivität ändert Lebensstile, aber auch Geschäftsmodelle. Die nächste Generation des mobilen Internets, das 5G-Netzwerk, wird fast alles und jeden auf diesem Planeten mit hoher Geschwindigkeit vernetzen. 5G-Technologie wird die Kommunikation von Ampeln und Autos in Smart Cities ermöglichen. Intelligente Parkleitsysteme beispielsweise helfen bei der Parkplatzsuche und verringern Stress und unnötige Emissionen. Und genauso wird autonomes Fahren Alltag werden, wenn uns ebendiese vernetzten Fahrzeuge, die mit Strom statt mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, sicher in unser „intelligentes Zuhause“, also in unser Smart Home, bringen. Denn auch diese Häuser und Wohnungen werden mitdenken – sodass der Hausputz erledigt, das Thermostat angepasst und eine Liste möglicher Rezepte bereit liegen wird, wenn wir nach der Arbeit zu Hause ankommen.

Zwischen Menschen und Maschinen

Wenn alles miteinander vernetzt ist, müssen IT-Sicherheitslösungen mit der digitalen Transformation Schritt halten, damit sensible Daten von Einzelpersonen und Unternehmen geschützt sind. Ebenso wichtig wird es sein, Big Data-Lösungen zu entwickeln, die den Datenberg einer vollständig vernetzten Welt sinnvoll zu nutzen wissen – mithilfe von Algorithmen, um Vorhersagen zu treffen und Risikopotenziale frühzeitig zu erkennen. Die Schnittstellen zwischen Maschinen und Menschen werden unsere digitalisierte Zukunft entscheidend prägen. Daten, digitale Tools und Technologien werden den Wandel nicht allein oder ohne Menschen vollziehen können. Im Gegenteil: Erst durch das Zusammenspiel und die menschliche Perspektive und Expertise – die Möglichkeit, Emotionen zu verarbeiten, den Kontext zu verstehen und kreative Lösungen zu finden – wird das volle Potenzial moderner Technologien ausgeschöpft.

Der Erfolg digitaler Transformation von Unternehmen wird vor allem durch die Unternehmens- und Führungskultur geprägt. Gibt es Raum, um Neues zu probieren, zu experimentieren und auch zu scheitern? Und wie wird Kollaboration und Vernetzung inner- und außerhalb des Unternehmens gefördert? Die entscheidenden Schnittstellen der digitalen Transformation bestehen nicht nur zwischen Mensch und Maschine, sondern auch zwischen Unternehmen und den Expert:innen innerhalb eines Unternehmens und unternehmensübergreifend.

Digital in eine nachhaltige Welt

Digitale Werkzeuge und Lösungen könnten sogar Antworten auf die größte Herausforderung unserer Zeit geben – die dringende Notwendigkeit, unseren Ressourcenverbrauch zu senken und die Erde für zukünftige Generationen zu schützen. Beispielsweise können Daten über den Wasser- und Energiebedarf von Fabriken in Echtzeit gesammelt und analysiert werden, um so einfacher Ressourcen einsparen zu können. Die Daten der Produktionsstandorte werden in einem globalen Digital-Backbone-System gesammelt und zur Verfügung gestellt, um dann auf der Basis zukünftige Entscheidungen zu treffen. Diese hoch technologisierte und nachhaltige Zukunftsvision wäre noch vor wenigen Jahren unvorstellbar gewesen – jetzt ist sie Realität.

Top Storys

Mehr über Digitalisierung