07.08.2022  Düsseldorf

20.000 Besucher auf der Grafenberger Galopprennbahn

Spannende Pferderennen und ein buntes Programm beim Henkel-Renntag

Der Henkel-Renntag auf der Grafenberger Galopprennbahn bot den rund 20.000 Besucher:innen ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Der sportliche Höhepunkt des Tages: der Henkel-Preis der Diana. Mit einem Preisgeld von 500.000 Euro zählt er zu den wichtigsten und höchstdotierten Stutenrennen in Europa.

In der Henkel-Lounge begrüßte Gastgeber Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender von Henkel, gemeinsam mit Oberbürgermeister Stephan Keller und Peter M. Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins, die rund 350 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur. „Wir freuen uns sehr, dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher und Besucherinnen begrüßen zu dürfen, nachdem die Veranstaltung in den letzten zwei Jahren aufgrund der Pandemie nur in einem kleineren Rahmen stattfinden konnte“, sagte Carsten Knobel. Bereits seit 17 Jahren richtet Henkel gemeinsam mit dem Düsseldorfer Reiter- und Rennverein den Renntag um den Henkel-Preis der Diana aus. Für Peter M. Endres ist die Veranstaltung ein Saison-Highlight auf der Düsseldorfer Galopprennbahn: „Der Henkel-Renntag verbindet hochkarätigen Pferderennsport mit einem vielfältigen Rahmenprogramm für die ganze Familie. Dieser Tag ist ein wahres Erlebnis für alle Pferdesportfans.“

Hut-Contest prämiert modischen Kopfschmuck

Zu den Programmhöhepunkten des Renntags zählte der Hut-Wettbewerb, der dieses Jahr vom Dachverband Deutscher Galopp gemeinsam mit der Privatbank Donner & Reuschel ausgerichtet wurde und die modischsten Hüte prämierte. Die Hauptgewinnerin freute sich über einen fünftägigen Aufenthalt im Luxus Resort Rügen einschließlich eines Profi-Stylings von Schwarzkopf sowie eines exklusiven Schwarzkopf Produkt-Pakets.

Buntes Mitmach-Programm für die ganze Familie

Abseits des Pferderennsports gab es zahlreiche Aktionen und Gewinnspiele rund um die bekannten Marken von Henkel – wie Pattex, Persil und Schauma. Die Beach Area lud zum Entspannen ein und die kleinen Besucher:innen amüsierten sich bei einem abwechslungsreichen Programm aus Ponyreiten, Basteln, Karussellfahrten und vielem mehr.

Rund 20.000 Besucher:innen kamen zum 17. Henkel-Renntag auf dem Grafenberg.

Carsten Knobel, Vorstands­vorsitzender von Henkel, Dr. Simone Bagel-Trah, Vorsitzende des Aufsichtsrats und des Gesellschafter­ausschusses von Henkel, und Peter M. Endres, Präsident des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins (von links)

Carsten Knobel bei der Begrüßung der Gäste in der Henkel-Lounge.

Dr. Simone Bagel-Trah, Vorsitzende des Aufsichtsrats und des Gesellschafter­ausschusses von Henkel, mit Ehemann Dr. Christoph Trah

Auch in diesem Jahr werden wieder die schönsten Hüte der Rennbahn gekürt.

Bei den jüngsten Gästen sorgten Mr. Pritt, Karussell und Ponyreiten für großes Vergnügen.

Die kleinen Besucher:innen konnten sich im Markenparcour beim Kinderschminken verwandeln lassen.

Am Pattex-Upcycling-Stand kreierten Besucher:innen aus alten Gegenständen etwas Neues.

Vor dem Start der Rennen stellte ein Zauberer seine Zauberkünste vor.

Sina Pfanschilling Henkel Corporate Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-0 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen

Teil's mit deinem Netzwerk!