Menü
Suchen

27.08.2019  Düsseldorf

Henkel auf der FachPack 2019: Nachhaltigkeit bei Logistik-Verpackungen

Neue Klebstofflösungen von Henkel sparen Material in der Palettensicherung ein

Prozesse effizienter und nachhaltiger gestalten – mit diesem Ziel vor Augen entwickelt Henkel als einer der weltweit führenden Klebstoffhersteller kontinuierlich neue Lösungen. Dabei hat das Unternehmen die gesamte Wertschöpfungskette im Blick. Logistik-Verpackungen sind hier ein Beispiel: Henkel präsentiert auf der diesjährigen FachPack neue Technomelt Supra PS Klebstoffe, die bei der Palettensicherung Kunststofffolien, Zwischenlagen und Antirutschmatten ersetzen können. Das reduziert sowohl die Anzahl als auch die Menge der unterschiedlichen eingesetzten Materialien – und damit auch die in der Logistik anfallenden Abfälle. Gleichzeitig hilft die Lösung dabei, sowohl die Prozesseffizienz als auch -sicherheit zu erhöhen und die Gesamtkosten zu senken. Diese und weitere Klebstofflösungen präsentiert Henkel auf der FachPack 2019 in Halle 1 an Stand 1-108.

Rohstoffe so effizient wie möglich nutzen und Umweltauswirkungen so weit wie möglich einschränken – dies ist eine wesentliche Zielsetzung für die Akteure in der Wertschöpfungskette. Hierfür treibt Henkel kontinuierlich neue Lösungen voran. Gerade im Bereich der Verpackungen hat das Unternehmen hierbei ein großes Potenzial identifiziert: Im Palettierungsprozess von verschiedenen Gütern werden zur Stabilisierung, Sicherung und zum Schutz der Waren und Güter große Mengen an Kunststofffolie verwendet. Dementsprechend verursacht dieser Prozess ein hohes Abfallaufkommen. Mit seinen neuen Klebstofflösungen stellt Henkel auf der FachPack 2019 in Nürnberg Produkte vor, die sich dieser Problematik annehmen.

Ein erweitertes Produktportfolio für neue Marktanforderungen

Henkels neue Technomelt Supra PS Produktserie ermöglicht eine Palettierung ohne oder nur mit einer geringen Menge an Kunststofffolien: Ein Haftschmelzklebstoff verbindet die Umverpackungen miteinander, um so die Paletten zu sichern.

Durch die Reduzierung des Verpackungsmaterials wird die Palettensicherung so deutlich effizienter und nachhaltiger. Zudem lassen sich die verklebten Kartonagen dem Papierrecycling-Prozess zuführen. Dadurch sinken nicht nur die Kosten für Kunststofffolien und deren Entsorgung – auch der Einsatz von Antirutschmatten und nötigen Zwischenlagen für die Palettierung entfällt. Sicherheit und Stabilität sind weiterhin gegeben: So lassen sich zum Beispiel die Paletten um bis zu 45 Grad kippen, ohne dass die Waren verrutschen. Der schnelle und präzise Applikationsprozess mit Düsenauftrag und die geringeren Materialkosten führen dazu, dass sich die ursprüngliche Investition zur Implementierung der Technologie bereits nach bis zu fünf Monaten amortisiert. Praktische Anwendungsversuche im Vorfeld des Einsatzes stellen dabei sicher, dass nötige Transport- und TÜV-Zertifizierungen erreicht werden können.

„Durch Henkels Doppelrolle als Konsumgüterhersteller und Zulieferer im Bereich der Klebstoffe konnten wir die Vorteile der neuen Klebstofflösungen für Palettierung bereits erfolgreich im Unternehmensbereich Beauty Care mit unseren eigenen Produkten testen,“ erklärt Philippe Blank, Head of Packaging Innovation & Sustainability bei Henkel Beauty Care. Als besonders positiv wurde bei der Anwendung bewertet, dass beispielsweise festgestellt werden kann, welche Menge an Kunststofffolie durch den Einsatz der Klebstoffe eingespart wird und wie hoch die Kosteneinsparung dadurch ausfällt. Neben der Festlegung des sinnvollen Automationsgrades im End-of-Line Verpackungsprozess bieten sich auch dem Einzelhandel Vorteile, welche bei der Depalettierung helfen. Zusätzlich zeichnet sich die Technomelt Supra PS Reihe durch qualitativ hochwertige Rohstoffe sowie eine hohe thermische Stabilität aus.

Für alle Güter und Anwendungsbereiche die richtigen Palettierungslösungen

Abhängig von der Art und Beschaffenheit der Güter und Waren sowie den Anforderungen der Kunden bietet Henkel verschiedene Klebstoffe mit unterschiedlichen Klebeleistungen an. So reicht die Produktpalette vom Technomelt Supra PS von Klebstoffen mit geringen und mittleren bis hin zu höchsten Adhäsionseigenschaften.

Henkel unterstützt die Kreislaufwirtschaft und Produktionsnachhaltigkeit

„Wir freuen uns auf den Austausch mit unseren Kunden und Industriepartnern in der Verpackungsindustrie auf der FachPack,“ erklärt Claudia Brückner, Business Development Manager bei Henkel. „Das ist eine großartige Chance für uns, die vielfältigen Vorteile unserer Klebstofflösungen, welche maßgeblich zur Abfallvermeidung beitragen, mit ihnen zu diskutieren. Unser Ziel ist es mit unseren Lösungen einen Beitrag zu leisten, die Nachhaltigkeit zu erhöhen und die Kreislaufwirtschaft zu fördern.“

Durch Henkels neue Technomelt Supra PS Produktserie sinken nicht nur die Kosten für Kunststofffolien und deren Entsorgung – auch der Einsatz von Antirutschmatten und nötigen Zwischenlagen für die Palettierung entfällt. Sicherheit und Stabilität sind aber weiterhin gegeben: So lassen sich zum Beispiel die Paletten um bis zu 45 Grad kippen, ohne dass die Waren verrutschen.

Sebastian Hinz Henkel Adhesive Technologies Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-8594 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen

Teil's mit deinem Netzwerk!