Menü
Suchen

08.02.2018  Düsseldorf

Schwarzkopf Looks 2018

Cool, edgy, elegant: Die Schwarzkopf Looks 2018 stehen für individuelle Schönheit

Was sind die Haartrends 2018? Diese Frage beantworten Schwarzkopf und der Haar-Experte Armin Morbach mit den neuen Looks. Wieder einmal haben sich die internationale Haarkosmetikmarke und Morbach dabei von aktuellen Einflüssen inspirieren lassen – das Ergebnis sind coole, authentische und gleichzeitig tragbare Frisuren, die jeder mit den richtigen Produkten zu seinem individuellen Lieblings-Style formen kann. Die Vielfalt der vier Looks „The New Curls“, „70’s Brushed“, „Sleeping Glam“ und „Structured Rawness“ repräsentieren Models wie Toni Garrn oder Eliza Cummings. Unterschiedliche Strukturen geben den Trend-Stylings einen aufregend visionären Touch.

Individuell und international: Die Looks 2018 geben jeder Frau und jedem Mann die Freiheit, für sich selbst eine eigene Wahl zu treffen. Denn die Haarkosmetikmarke feiert nicht nur unsere Haare, sondern die Persönlichkeiten dahinter. Der Haar-Experte und Trendsetter hat die Schwarzkopf Looks in diesem Jahr nicht nur inszeniert, sondern auch selbst hinter der Kamera gestanden. Entstanden sind vier moderne Styles, die sich zwischen Coolness, Lässigkeit, Modernität und subtiler Eleganz bewegen.

Im Fokus der vier Looks steht die Struktur der Haare, die mit Colorationen, Shampoos, Kuren, Haarschaum, Gel oder Haarsprays von Schwarzkopf individuell verändert werden kann – je nach Lust und Laune. Schwarzkopf Looks inspirieren dazu, sich individuell auszudrücken. Schönheitsideale und Perfektion rücken in den Hintergrund, vielmehr geht es um das Ausdrücken der eigenen Persönlichkeit. Wilde, natürlich fallende Locken wie bei „The New Curls“ oder locker ausgekämmte Wellen wie bei „70’s Brushed“? Ein Hauch Eleganz à la „Sleeping Glam“ oder strukturierte Wellen wie bei „Structured Rawness“? Erlaubt ist, was gefällt!

Inspiration lieferten neben Fashion Shows und der internationalen Musikszene auch Social-Media-Plattformen wie Instagram. „Sie haben Drang nach Selbstdarstellung und Ausdruck der Persönlichkeit durch Optik stark beeinflusst. Es ist ein neues Selbstbewusstsein entstanden, bei dem Haare und Beauty eine noch wichtigere Rolle spielen als früher. Dieses neue Selbstbewusstsein spiegeln die Schwarzkopf Looks 2018 wider“, so Armin Morbach, der bereits seit 2008 mit Schwarzkopf die Looks entwickelt. Der Haar-Experte übersetzt dabei regelmäßig aktuelle Trends in tragbare Haarstyles voller Glamour und Eleganz.

Die Schwarzkopf Looks 2018 im Überblick

The New Curls (Models: George Culafic, Kris Gottschalk, Eli Cruz, Vincent Beier)
Würde man die Looks 2018 mit Musikstücken vergleichen, wäre „The New Curls“ ein cooler Hip-Hop-Song: Wilde, natürlich fallende Locken oder ein aufregend gestylter Afro erinnern an Ikonen der Musikszene, an lässige Singer-Songwriter, wie sie auf den Straßen in Berlin oder New York zu sehen sind. Model Vincent Beier verwandelt sich mit Drama-Curls in eine sinnliche Frau und spielt mit gängigen Geschlechterrollen. „Mach das Beste aus deinem Haar und style es so, dass du dich damit wohlfühlst und deine Stimmung ausdrücken kannst. Alles andere ist unwichtig“, so Armin Morbach.

70’s Brushed (Models: Ymre Stiekema, David Agbodji, George Culafic, Kris Gottschalk, Eliza Cummings, Hind Sahli)
Wer seine Lockenmähne sanft ausbürstet, erhält einen Look à la „70’s Brushed“. Hier treffen Mittelscheitel auf sanfte Wellen, nach außen geföhnte Strähnen auf seitlich fallende Ponysträhnen im typischen Gucci-Look. „70’s Brushed ist für alle, die Lust auf etwas mehr Styling haben. Der Look vereint Eleganz mit Nostalgie, ohne dabei seine Modernität zu verlieren“, so Armin Morbach. Einen Hauch Achtzigerjahre versprüht der Look von Model Kris Gottschalk mit gegeltem Stachellook in hellblond.

Sleeping Glam (Models: Taja Feistner, Gia Tang, Anine Van Velzen)
Der neu-interpretierte Red-Carpet-Look bricht die typische Perfektion auf. Es geht nicht um die klassische Hollywood-Welle, sondern um einen Look, der durch seine Authentizität interessant wird. Der strenge Seitenscheitel wird mit wilden Strähnen auf der Stirn ebenso zur coolen Frisur, wie der locker fallende Bob mit strukturierter Locke. „Stell’ dir vor, du fährst mit dem Auto zu einem großen Event und schläfst auf dem Rücksitz ein. Wenn du aufwachst, sehen deine Haare wie bei ‚Sleeping Glam’ aus: ein bisschen undone, aber sehr besonders und gleichzeitig elegant“, so Armin Morbach. „Sleeping Glam“ zeigt die erwachsensten Hairstyles der Schwarzkopf Looks. Dass sie dennoch verspielt sind, beweisen Details wie die blauen Strähnen in den Haarspitzen von Model Gia Tang.

Structured Rawness (Models: Toni Garrn, Anine Van Velzen, Nick Brown, Gwilym Pugh, Taja Feistner)
Strukturierte Wellen wie vom Strand oder zurück gegelte Strähnen – „Structured Rawness“ ist ein Everyday-Look, der immer funktioniert. Supermodel Toni Garrn zeigt die klassische Version mit Mittelscheitel, kurze und in die Stirn gekämmte Haare machen Structured Rawness noch interessanter. ”Structured Rawness ist ein Look, den man oft auf Instagram sieht. Er ist unkompliziert, aber niemals langweilig – deshalb ist er so beliebt“, so Morbach. Zarte Wellen und strukturiertes Haar funktionieren als Style am Strand, bei der Party und sogar im Büro – dieser Look ist ein Multi-Talent.