Menü
Suchen

03.04.2019

„Green Loan“ von Henkel wird mit dem Corporate Finance Award der Börsen-Zeitung ausgezeichnet

Green Finance – Neue Wege bei der Finanzierung

Henkel-CFO Carsten Knobel nimmt den Corporate Finance Award der Börsen-Zeitung für den Green Loan entgegen

Henkel-CFO Carsten Knobel nahm den Corporate Finance Award der Börsen-Zeitung für den Green Loan im Rahmen des Corporate Finance Summits in Frankfurt entgegen.

„Grüne Produkte“ sind auch in der Finanzindustrie auf dem Vormarsch. Green Finance ist ein Trend, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Im Kern geht es hierbei um die Finanzierung öffentlicher und privater Investitionen und staatlicher Politiken, die nachhaltige Initiativen stärken.

Als erstes deutsches Unternehmen und als erstes Unternehmen seiner Branche hat Henkel Ende 2018 eine grüne Kreditlinie mit einem Gesamtvolumen von 1,5 Milliarden Euro vereinbart. Das Besondere daran: Die Zinskonditionen hängen dabei nicht nur von der Bonität des Konzerns ab. Sie ändern sich, wenn die Nachhaltigkeitsbewertung von Henkel sich ändert. Ausschlaggebend ist eine Einschätzung, die sich aus den Ratings der drei Agenturen ISS-Oekom, Sustainalytics und Ecovadis zusammensetzt. Werden die Ratings besser, zahlt Henkel weniger Zinsen und umgekehrt.

„Die Idee der Verbindung von Kreditkonditionen mit Nachhaltigkeitskriterien kam aus unserem Treasury-Team“, skizzierte Henkel-CFO Carsten Knobel die Entstehungsgeschichte. „Die genaue Ausgestaltung der Kriterien wurde dann mit unseren Nachhaltigkeitsexperten und den Konsortialbanken diskutiert.“ Die Einbeziehung der drei unterschiedlichen Sustainability-Ratingagenturen gewährleistet eine ausgewogene und umfassende Bewertung der Nachhaltigkeitsleistungen von Henkel. Insgesamt beteiligten sich 15 nationale und internationale Banken an der Kreditlinie.

„Wir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit für die Finanzmärkte, Kapitalgeber und Investoren immer wichtiger wird.“
Carsten Knobel, CFO

Nachhaltigkeit ganzheitlich betrachten

Dieser neuartige Ansatz, mit dem Henkel Pionierarbeit in Deutschland leistete, wurde nun mit dem Corporate Finance Award der Börsen-Zeitung ausgezeichnet. „Nachhaltigkeit hat bei Henkel schon immer einen ganz hohen Stellenwert“, sagte Finanzvorstand Carsten Knobel bei der Preisverleihung. Man habe sich deshalb bei der Neuordnung der syndizierten Kreditlinien bewusst für das Konzept des ‚Green Loan‘ entschieden. Die Vereinbarung unterstreicht unsere führende Position im Bereich Nachhaltigkeit und dokumentiert gleichzeitig unseren Anspruch, die sehr guten Rating-Bewertungen in diesem Bereich weiter zu verbessern.

Henkel-CFO Carsten Knobel nahm den Corporate Finance Award der Börsen-Zeitung für den Green Loan im Rahmen des Corporate Finance Summits in Frankfurt entgegen

Mit dem Corporate Finance Award zeichnete die Börsen-Zeitung unternehmens­strategisch wie auch finanzierungs­technisch herausragende Transaktionen des Jahres 2018 aus.

 

Innovation als wichtiger Teil der Unternehmensstrategie

Beim Thema Innovationen verfolgt Henkel einen ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur die bekannten Marken der drei Unternehmensbereiche umfasst, sondern auch verbesserte Prozesse und neue Konzepte einschließt. Für innovative Finanzinstrumente zeigte sich Henkel auch in der Vergangenheit schon offen. „Innovative Finanzierungsinstrumente haben bei Henkel Tradition“, sagt Knobel und verweist zum Beispiel auf den Hybrid-Bond, mit dem der Konzern vor Jahren seine Pensionsrückstellungen ausfinanzierte und sich damit ebenfalls deutlich von der Konkurrenz abhob. Ein weiteres Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit ist die Finanzierung der Akquisition der US-Firma Sun am Anleihemarkt im Jahr 2016. Bei einem Gesamtemissionsvolumen von 2,2 Mrd. Euro war Henkel das erste deutsche Großunternehmen, das durch gezielte Nutzung verschiedener Währungsmärkte (Euro, Eurodollar, Britisches Pfund) Anleihen mit Negativverzinsung platzieren und so einen historischen Meilenstein setzen konnte.

Views:

CFO Carsten Knobel über den Green Loan

3:37 Min.

926420

Teil's mit deinem Netzwerk!