Menü
Suchen

15.03.2018

Zu Besuch am Hamburger Henkel-Standort

Alles, was das Haar begehrt

Wenn Möwen um die Wette kreischen, Fischbrötchen am besten schmecken und Hafenrundfahrten von echten Seemännern angepriesen werden – dann befindet man sich höchstwahrscheinlich an den Landungsbrücken in Hamburg. Nur einen Katzensprung entfernt im Stadtteil Bahrenfeld liegt der Standort von Henkel Beauty Care Professional.

836398
???gallery.open.slideshow??? Dr. Elisabeth Poppe

Dr. Elisabeth Poppe leitet die Produktentwicklung im Bereich Haarpflege in Hamburg-Bahrenfeld.

Die Fassade des Gebäudes ist alt, im Inneren ist es jedoch jung geblieben: Helle Farben, große Bilder, moderne Architektur – so präsentiert sich der internationale Hauptsitz von Henkel Beauty Care Professional. 275 Henkel-Mitarbeiter arbeiten hier; sie alle vereint die Leidenschaft für Haare. „Unsere Mitarbeiter kommen aus 20 Nationen und mit unseren Produkten sind wir sogar in 140 Ländern vertreten“, erklärt Standortleiter Dr. Stefan Bock. Dr. Elisabeth Poppe, Leiterin der Produktentwicklung im Bereich Haarpflege, ergänzt: „Am Standort Hamburg-Bahrenfeld sind drei große Einheiten unter einem Dach vereint. Neben dem weltweiten und dem deutschen Hauptsitz des Friseurgeschäfts von Beauty Care Professional sitzen auch die Experten der internationalen Forschung & Entwicklung der Haarkosmetik für unsere Endverbraucher und Friseure hier.“

Trends setzen, Friseure inspirieren

Sechste Etage, Trend Lab: Die stylischen Räumlichkeiten verbreiten eine ganz eigene Atmosphäre: Hier verbindet sich die Professionalität eines Premium-Salons mit der eines hochmodernen, digitalen Studios. „Unser Anspruch ist, genau zu wissen, was gerade die neuesten Modetrends und die angesagtesten Looks sind. Aber wir entwickeln auch selbst Trends“, erläutert Simon Ellis, International Creative Director für Beauty Care Professional. „Dabei helfen uns unter anderem wichtige Insights von Influencern, unseren Friseuren und Botschaftern.“ Inspiration auf Knopfdruck und in Echtzeit – das ist es, was Simon Ellis und sein Team antreibt und begeistert. Neben dem Trend Lab leitet Ellis die Schwarzkopf Akademie. Dort werden die zukünftigen Generationen von Friseurtalenten trainiert und inspiriert. Von den neuesten Schnitttechniken über die perfekte Farbmischung bis hin zu Seminaren, wie man einen Salon erfolgreich führt, ist alles dabei. „Die kreative Umsetzung von Trends in Konzepte geschieht in Projekt-Teams mit Kollegen aus dem Marketing, der Forschung & Entwicklung und der Verpackungsentwicklung“, so Poppe.

Jack Roost und Simon Ellis

Jack Roost und Simon Ellis sind im Trend Lab auf der Suche nach neuen Trends.

Vom Konzept zum Produkt

Ist ein Konzept erfolgversprechend, überlegen die Experten in der Forschung & Entwicklung, wie dieses Konzept in innovative Produktrezepturen und letzten Endes in konkrete Produkte, zum Beispiel ein Shampoo- oder Stylingprodukt, umgesetzt werden kann. Um etwa den Halt von Stylingprodukten und damit auch die Produktqualität nachzuweisen, wird ein sogenannter Halbseitenvergleich gemacht. „Hierzu nutzen wir Puppenköpfe mit Echthaar“, erklärt Diane Metten, Leiterin der Basisentwicklung im Bereich Haarstyling. „Dabei stylen wir die eine Hälfte der Puppenhaare mit Henkel-Produkten, die andere mit Referenzprodukten zum Beispiel vom Wettbewerb. Als eine sehr drastische Demonstration übergießen wir dann den Puppenkopf mit reichlich Wasser, um auch die extreme Widerstandsfähigkeit unserer Produkte nachzuweisen. Typischerweise arbeiten wir jedoch mit hohen Luftfeuchten, die eine ziemliche Beanspruchung für die gestylte Frisur darstellen.“

Wie Produkte auf das Haar wirken, erläutert Dr. Erik Schulze zur Wiesche, Leiter der Basisentwicklung im Bereich Haarpflege. Gemeinsam mit seinem Team hat er eine innovative Testmethode entwickelt, die es ermöglicht, das Schwingverhalten von Haaren zu analysieren. „Mit dieser neuen Methode können wir sichtbar nachweisen, dass die Schwungkraft der Haare im Alter deutlich abnimmt. Mit neuen Technologien in unseren Produkten allerdings kann die jugendliche Schwungkraft des älteren Haars wiederhergestellt werden.“

836400
???gallery.open.slideshow??? Diane Metten misst den Härtegrad einer mit Haargel behandelten Haarsträhne

Mit der Drei-Punkt-Biegemessung misst Diane Metten den Härtegrad einer mit Haargel behandelten Haarsträhne.

???gallery.open.slideshow??? Mit dem Halbseitenvergleich wird unter dem Einfluss von Nässe die Produktqualität demonstriert

Mit dem Halbseitenvergleich wird unter dem Einfluss von Nässe die Produktqualität demonstriert: links das Haarstylingprodukt eines Wettbewerbers, rechts das von Henkel.

???gallery.open.slideshow??? Dr. Erik Schulze zur Wiesche und Doktorandin Lorena Bechthold analysieren das Schwingverhalten einer Haarsträhne

Dr. Erik Schulze zur Wiesche und Doktorandin Lorena Bechthold analysieren das Schwingverhalten einer Haarsträhne.

Das Beste für die Kunden

Nachdem die Produktformulierungen sorgfältig geprüft und als geeignet, also sicher und verträglich, befunden worden sind, folgt der letzte Schritt des Entwicklungsprozesses, bevor das Produkt auf den Markt kommt: Shampoo, Haarspray und Colorationen werden im Testsalon hinsichtlich ihrer Wirkung und Anwendungseigenschaften untersucht. Weist das Produkt auch hier die vom Profi erwartete Wirkung auf, steht der Markteinführung nichts mehr im Wege.

Die Liebe zum Haar – sie ist bei den Mitarbeitern am Standort Hamburg deutlich zu spüren. Für Standortleiter Stefan Bock ist ganz klar: „Wir geben stets unser Bestes, damit unsere Kunden mit unseren Produkten und unserem Service mehr als zufrieden sind.“

Views:

Ein Besuch am Henkel-Standort in Hamburg-Bahrenfeld

3:30 Min.

836412