Menü
Suchen
All A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
All

Achtsamkeit am Arbeitsplatz

Emails, Telefonkonferenzen und ein Meeting nach dem anderen – da wird es im Arbeitsalltag schnell mal stressig. Kurze Achtsamkeitsübungen wie eine Meditation können ganz einfach integriert und am Schreibtisch ausgeführt werden. So kann ohne viel Aufwand die Stressresistenz erhöht werden.

Agiles Arbeiten

Das Buzzword Agilität ist in aller Munde. Es macht Flexibilität und Transparenz zu den Maximen des dynamischen Projektmanagements. Denn klare Visionen und Ziele, gepaart mit eigenverantwortlicher Teamarbeit, steigern die Reaktionsfähigkeit und die Effizienz der Unternehmen.

Automatisierung

Die Arbeitswelt der Zukunft setzt auf die Automatisierung von Arbeitsschritten, zum Beispiel in der Produktion. Prozesse können über Computersysteme zentral gesteuert werden und laufen selbstständig ab. Ganz ohne den Menschen kommt die Industrie 4.0 jedoch nicht aus. Studien sagen voraus, dass auch weiterhin menschliche Arbeitskräfte benötigt werden, zum Beispiel für wichtige Steuerungsfunktionen.

Big Data

Rasant wachsende Datenmengen fordern viele Unternehmen heraus. Gleichzeitig hilft Big Data aber auch dabei, Strukturen und Zusammenhänge besser zu verstehen. Um die Informationsflut zu händeln, werden spezielle, leistungsstarke Tools und IT-Systeme benötigt, die die Daten verarbeiten und auswerten.

Blended Learning (E-Learning)

Hybride Lernarrangements verknüpfen traditionelle Präsenztrainings mit E-Learnings. Lernplattformen oder unternehmenseigene Portale stellen dafür individuell auf den Wissensstand der Mitarbeiter zugeschnittenes Lernmaterial zur Verfügung.

Blockchain

Die Blockchain, eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, ermöglicht es, dass alle Transaktionen innerhalb eines Netzwerks dezentral gespeichert und jederzeit nachverfolgt werden können. Henkel testet aktuell zum Beispiel den digitalen, über Blockchain gesicherten, Tauschprozess für Transportpaletten.

Cloud-Technologien/Computing

Eine Cloud ist eine von überall aus erreichbare IT-Infrastruktur, die aus einer Software und verschiedenen Plattformen besteht. Die Datenwolke ist online verfügbar, sodass man überall auf seine Daten zugreifen kann.

Co-Working Space

Co-Working Spaces stellen Arbeitsplätze und eine Büro-Infrastruktur in großen und offenen Räumen zur Verfügung, die zeitlich flexibel genutzt werden können. Die ungezwungene Arbeitsatmosphäre ermöglicht es, Wissen auszutauschen und sich zu vernetzen, egal ob großes Projektteam, junges Start-up oder einzelner Freiberufler.

Digital Detox

Das Smartphone zur Seite legen, einfach mal abschalten und nicht rund um die Uhr erreichbar sein: Eine digitale „Entziehungskur“ kann dabei helfen, Stress abzubauen und zur Ruhe zu kommen.

Digitale Nomaden

Digitale Nomaden sind zum Beispiel Freelancer oder Entrepreneure, deren Arbeit fast ausschließlich digital und damit ortsunabhängig stattfindet. Sie brauchen daher keinen festen Arbeitsplatz und können von überall aus arbeiten, solange es eine gute digitale Infrastruktur gibt.

Digitalisierung

Ohne die Digitalisierung gäbe es keine vierte industrielle Revolution und auch keine New Work-Bewegung. Die Einführung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien hat die Arbeitswelt grundlegend verändert und den Bedarf an neuen beruflichen Qualifikationen geweckt.

Digital Literacy

Wer Digital Literacy besitzt, ist sicher im Umgang mit neuen Technologien und Geräten. Grundlegende digitale Kompetenzen sind notwendig, um zukünftigen Arbeitsanforderungen gewachsen zu sein und mit auf die digitale Reise genommen zu werden.

Digital Natives

Digital Natives sind mit Technologie aufgewachsen und deshalb mit vielen digitalen Tools vertraut. Dadurch wird es ihnen leichter fallen, sich in der Arbeitswelt der Zukunft zurechtzufinden.

Diversity

Die Zusammenarbeit von Menschen verschiedener Generationen, Geschlechter oder Herkunftsländer ist ein ausschlaggebender Faktor für Erfolg. Diversity, also Vielfalt, macht Teams durch den Input aus verschiedenen Perspektiven innovations- und widerstandsfähiger.

Flexible Arbeitszeiten

Das klassische 9-to-5-Modell ist veraltet: Flexible Arbeitsmodelle wie Gleitzeit, Home Office oder Jobsharing sind bereits ein fester Bestandteil vieler Unternehmen.

Home Office

Zeitliche und räumliche Flexibilität sind ein wichtiger Bestandteil von New Work, dazu gehört auch die Arbeit von zu Hause, also im „Home Office“. Egal ob Freelancer oder festangestellt: Mit der Cloud kann effizient von zu Hause gearbeitet werden. Ein weiterer Bonus: man spart sich den täglichen Arbeitsweg.

Industrie 4.0

Als Weiterentwicklung der dritten industriellen Revolution geht es bei der Industrie 4.0 nicht mehr nur um eine Fabrikautomatisierung, sondern um eine intelligente und selbstorganisierte Produktions- und Logistikkette, die flexibel und trotzdem hocheffizient ist.

Internet of Things

Das Internet of Things, kurz IoT, ist ein Sammelbegriff für die digitale Vernetzung von physischen und virtuellen Gegenständen, die per Software gesteuert werden und selbständig miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten können.

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz, kurz KI, ist ein Teilgebiet der Informatik, das intelligentes Problemlösungsverhalten durch Computersysteme erforscht. Programme und Maschinen sollen auch anspruchsvolle Aufgaben übernehmen, die bislang menschliche Intelligenz erfordert haben.

Open Innovation

Abgekapseltes Arbeiten im stillen Kämmerlein ist out. Immer mehr Unternehmen setzen auf Open Innovation und öffnen ihre Prozesse für externe Impulse, um gemeinsam kreative Lösungen zu finden und Innovationen voranzutreiben.

Start-up

Ein Start-up ist ein kleines, neu gegründetes Unternehmen mit einer innovativen Geschäftsidee, das sich in der ersten Phase seines Lebenszyklus befindet.

Work-Life-Blending

Die Grenze zwischen Arbeitswelt und Privatleben verschwimmt durch flexible Arbeitsmodelle. Viele Mitarbeiter sind auch außerhalb der klassischen Geschäftszeiten für Berufliches erreichbar und Arbeitskollegen verbringen ihre Freizeit zusammen. Achtsamkeit in beiden Bereichen ist dadurch umso wichtiger, um einen klaren Kopf zu bewahren.