Menü
Suchen

14.12.2017

Ein Gastbeitrag von Marieke Leegwater, International Program Coordinator für Palmöl bei der Entwicklungsorganisation Solidaridad

Nachhaltigkeit in der Palmöl-Industrie fördern

Marieke Leegwater

Marieke Leegwater, International Program Coordinator für Palmöl bei der Entwicklungsorganisation Solidaridad

Wir bei Solidaridad sind überzeugt, dass eine wirklich nachhaltige Lieferkette für Palmöl nur dann geschaffen werden kann, wenn Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette Verbesserungen an der Basis fördern sowie Kleinbauern und Arbeiter in diesen Prozess miteinbeziehen. Henkel hat gezeigt, dass das Unternehmen diesen Ansatz unterstützt und sich für inklusive und nachhaltige Palmöl-Lieferketten einsetzt. Seit 2013 arbeiten wir zusammen daran, Nachhaltigkeit in der Palmöl-Industrie und Palmöl-Kleinbauern in Ghana, Honduras, Indonesien, Mexiko, Nicaragua, Nigeria und jetzt auch in Kolumbien zu fördern. Im Rahmen des jüngsten Projekts entwickeln und testen wir die digitale Plattform Farming Solution.

Palmöl-Anbau als Treiber für Entwicklung

Palmöl ist ein zunehmend wichtiger Rohstoff in Südamerika, dessen Produktion rund eine halbe Million Hektar Land in Anspruch nimmt. Das Fruchtfleisch wird für die Palmöl-Produktion verwendet, während für Palmkernöl die Samen der Frucht benutzt werden. Allein in Kolumbien gibt es etwa 5.000 Kleinbauern, die Ölpalmen anbauen. Bei effizienten landwirtschaftlichen Methoden sowie dem Anbau in einer ökologisch und sozial verantwortungsbewussten Weise haben Palm- und Palmkernöl das Potenzial, die Entwicklung von ländlichen Kommunen signifikant voranzutreiben.

Das Projekt in Kolumbien ist die siebte Initiative, die Henkel und Solidaridad gemeinsam unterstützen und den unabhängigen Kleinbauern Trainings für effiziente und nachhaltige Anbaumethoden bietet. (© Fedepalma)

Herausforderungen für Kleinbauern

Die Produktivität von unabhängigen Kleinbetrieben ist rund 40 Prozent geringer als bei einem durchschnittlich großen Betrieb. Kleinbauern haben oft begrenztes Wissen über die effektivsten Anbaupraktiken wie zum Beispiel die Nutzung von Düngemitteln oder welche Samensorten die höchsten Erträge erzielen. Außerdem ist der Zugang der Kleinbauern zu Kapital, welches sie in die Verbesserung ihrer Betriebe investieren können, begrenzt. Dieser Mangel an Wissen und Investitionen führt zu geringeren Ernten und geringerem Einkommen. Darüber hinaus sind diese unabhängigen Betriebe mit Herausforderungen in Bezug auf die steigende Nachfrage nach Palmöl aus zertifizierter nachhaltiger Bewirtschaftung nach den Standards des RSPO (Runder Tisch für nachhaltiges Palmöl) konfrontiert. Abnehmer von Palm- und Palmkernöl bewerten nichtzertifiziertes Palmöl zunehmend als problematisch, was den Verkauf von solchem für die Kleinbauern erschwert und den Preis mindert. Viele Bauern haben Schwierigkeiten, ohne externe Hilfe ihre Produkte zertifizieren zu lassen.

815156

???gallery.open.slideshow??? Kleinbauern sollen dazu befähigt werden, ihre Produktivität zu steigern

Kleinbauern sollen dazu befähigt werden, ihre Produktivität zu steigern, negative Umweltauswirkungen zu verringern sowie einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Zertifizierung ihrer Ernte als nachhaltig zu machen. (© Fedepalma)

???gallery.open.slideshow??? Partnerschaften sind wichtig, um den konkreten Wandel vor Ort anzutreiben und eine Zukunft zu gestalten

Partnerschaften sind wichtig, um den konkreten Wandel vor Ort anzutreiben und eine Zukunft zu gestalten, in der nur nachhaltig produziertes Palmöl und Palmkernöl auf den Markt kommt.

Nachhaltige Praktiken können Erträge verdreifachen

Solidaridad unterstützt Bauern und Verarbeiter von Palmöl bei der Umsetzung von bewährten Methoden und der Erfüllung von Anforderungen wie die des RSPO. Unser Ansatz hat es Kleinbauern in manchen Regionen ermöglicht, ihre Erträge zu verdoppeln oder sogar zu verdreifachen. Dies kann einen beachtlichen positiven Einfluss auf das Einkommen sowie die Lebensqualität von Palmöl-Bauern haben: zum Beispiel dadurch, dass es ihnen ermöglicht, ihre Kinder zur Schule oder Universität zu schicken.

Das Farming Solution-Tool

Unsere App Farming Solution ermöglicht den Bauern direkten Zugang zu wertvollen Informationen, die es ihnen ermöglichen, die Anbaupraktiken ihrer Betriebe ohne zusätzliche Kosten zu verbessern. Dadurch erreichen wir immer mehr Kleinbauern mit Informationen über bessere Anbaumethoden. So funktioniert es:

  • Kleinbauern füllen einen Fragebogen zur Selbsteinschätzung aus, um die Herausforderungen, denen speziell ihr Betrieb gegenübersteht, besser einschätzen zu können.
  • Anhand des Fragebogens gibt die App maßgeschneiderte Empfehlungen, wie die Anbaupraktiken verbessert werden können.
  • Die App bietet Zugang zu einer virtuellen Bücherei mit unterstützenden Lehrmaterialien.
  • Sobald die Kleinbauern Fortschritte erzielt haben, können sie sich an einer Checkliste für die Erreichung einer Zertifizierung orientieren. So ist ein Abgleich mit den RSPO-Anforderungen gewährleistet.

Die Rolle von Henkel

Die Unterstützung eines großen internationalen Unternehmens wie Henkel zeigt den Stellenwert von Nachhaltigkeit in der Palmöl-Industrie und kann Kleinbauern dazu inspirieren, ihre Anbaupraktiken zu verbessern. Henkel spielt eine führende Rolle dabei, konkrete Verbesserungen vor Ort voranzutreiben und geht somit einen Schritt weiter als die reine Zertifizierung.

Gemeinsam arbeiten wir momentan an sieben Projekten und haben bislang bereits fast 18.000 Kleinbauern auf rund 213.000 Hektar Land erreicht. Obwohl diese Zahlen bereits beachtlich sind, gibt es noch Potenzial für Wachstum. Es wird geschätzt, dass weltweit 27 Millionen Hektar Land für Palmöl-Produktion genutzt werden und 2,2 Millionen Kleinbauern am Anbau beteiligt sind.

Unseren Einfluss messen

Wenn wir es schaffen, nachhaltige Anbaupraktiken breit einzuführen, wird dies einen signifikanten Beitrag zur Lösung von großen Herausforderungen wie Nahrungssicherheit und der Entwicklung von ländlichen Regionen leisten. Dabei ist es besonders wichtig, dass wertvolle Ökosysteme nicht Ackerland weichen müssen – eine Praxis, die oft mit der Palmöl-Industrie in Verbindung gebracht wird.

Die zentrale Herausforderung ist es jetzt, unsere kleinen Projekte in größerem Maßstab zu reproduzieren.
Digitale Tools, wie die App Farming Solution, können bei der Erreichung dieses Ziels eine wichtige Rolle spielen. Wir bei Solidaridad sind stolz mit Unternehmen wie Henkel zusammenzuarbeiten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln, um unsere gemeinsame Vision von nachhaltigem Palmöl Realität werden zu lassen.