Menü
Suchen

17.11.2016  Düsseldorf

Henkel stellt neue strategische Prioritäten und Ambitionen vor

Henkel 2020+: Wachstum, Digitalisierung und Agilität im Fokus

  • Henkel mit hohen Ambitionen für 2020 und darüber hinaus:
    • Weiteres profitables Wachstum mit attraktiven Erträgen
    • Stärker kundenorientiert, innovativer, agiler und umfassend digitalisiert
    • Gezielte Akquisitionen zur Stärkung des Portfolios
  • Klare Strategie mit vier Prioritäten:
    • Wachstum vorantreiben
    • Digitalisierung beschleunigen
    • Agilität steigern
    • In Wachstum investieren
  • Finanzziele bis 2020:
    • Organisches Umsatzwachstum: durchschnittlich 2 - 4%
    • Bereinigtes* Ergebnis je Vorzugsaktie: CAGR** 7 - 9%
    • Verbesserung der bereinigten* EBIT-Marge
    • Steigerung des Free Cashflow

Henkel hat heute seine neuen strategischen Prioritäten und Ambitionen, die das Unternehmen bis 2020 und darüber hinaus prägen werden, vorgestellt – kurz „Henkel 2020+“. Auf Basis einer starken Ausgangsposition will Henkel seinen profitablen Wachstumskurs fortsetzen. Dafür setzt das Unternehmen auf vier strategische Prioritäten: Wachstum vorantreiben, Digitalisierung beschleunigen, Agilität steigern und in Wachstum investieren.

Hans Van Bylen

Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands von Henkel

„Henkel ist in einer hervorragenden Ausgangsposition, um in den kommenden Jahren weiter nachhaltig profitabel zu wachsen. Wir haben viel erreicht: Wir haben uns besser als unsere Märkte entwickelt, verfügen über ein ausgewogenes und breit diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, innovativen Technologien und führenden Positionen in attraktiven Märkten und Kategorien. Und nicht zuletzt hat Henkel ein engagiertes weltweites Team, verbunden durch eine starke Unternehmenskultur, einen gemeinsamen Unternehmenszweck und klare Werte“, sagt Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel.

„Wir verfolgen bei Henkel einen gemeinsamen Unternehmenszweck: nachhaltig Werte zu schaffen – für unsere Kunden und Konsumenten, Mitarbeiter, Anteilseigner sowie für unsere Stakeholder und das gesellschaftliche Umfeld, in dem wir agieren. Zudem leiten uns unsere Unternehmenswerte in unseren Entscheidungen und unserem Handeln“, sagt Hans Van Bylen.

Ambition für 2020+: erfolgreiche Entwicklung von Henkel fortsetzen

„Wir wollen die erfolgreiche Entwicklung von Henkel fortsetzen. Wir bewegen uns in einem sehr volatilen Geschäftsumfeld, das geprägt ist durch zunehmende Globalisierung, beschleunigte Digitalisierung, sich schnell verändernde Märkte, steigende Ressourcenknappheit sowie durch die wachsende Bedeutung gesellschaftlicher Verantwortung. Bis zum Jahr 2020 und darüber hinaus will Henkel weiter profitables Wachstum erzielen. Dazu wollen wir Henkel noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Kunden und Konsumenten ausrichten, noch innovativer und agiler machen und sowohl die internen Prozesse als auch die kundenbezogenen Aktivitäten umfassend digitalisieren. Darüber hinaus werden wir in all unseren Geschäftsaktivitäten das Thema Nachhaltigkeit noch stärker in den Mittelpunkt rücken und so unsere führende Rolle in diesem Bereich ausbauen“, erklärt Hans Van Bylen.

„Um dies zu erreichen, wollen wir das Wachstum vorantreiben, die Digitalisierung in allen Unternehmensbereichen und Funktionen beschleunigen, unsere Organisation und Teams noch agiler machen und durch gezielte Initiativen in unser Wachstum investieren. Neben dem organischen Wachstum werden Akquisitionen ein integraler Bestandteil unserer Strategie bleiben, um unser Portfolio weiter zu stärken. Diese strategischen Prioritäten werden wir vom ersten Tag an engagiert und konsequent umsetzen, um uns weiterhin erfolgreich zu entwickeln und nachhaltig Werte zu schaffen“, so Hans Van Bylen zur künftigen strategischen Ausrichtung von Henkel.

Profitables Wachstum mit attraktiven Erträgen

In einem weiterhin sehr volatilen und von Unsicherheiten geprägten Marktumfeld hat Henkel konkrete Finanzziele für den Zeitraum bis zum Jahr 2020 definiert. In den nächsten vier Jahren will Henkel ein durchschnittliches organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent erreichen. Dazu sollen die Wachstumsmärkte überproportional beitragen. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie hat sich Henkel ein durchschnittliches jährliches Wachstum (CAGR) von 7 bis 9 Prozent zum Ziel gesetzt. Dies beinhaltet den Einfluss von Währungskursentwicklungen; bedeutende Akquisitionen oder ein Aktienrückkauf sind darin nicht berücksichtigt. Zudem verfolgt Henkel den Anspruch, die EBIT-Marge weiter zu steigern und den Free Cashflow weiter zu erhöhen.

„Wir haben uns Finanzziele bis 2020 gesetzt, die unsere große Zuversicht in die weitere hervorragende finanzielle Entwicklung von Henkel, verbunden mit attraktiven Erträgen, unterstreichen“, sagt Carsten Knobel, Finanzvorstand von Henkel. „Unser Fokus liegt weiterhin auf Kostendisziplin sowie darauf, die Profitabilität zu steigern, das Nettoumlaufvermögen zuoptimieren und hohe Cashflows zu generieren. Dies wird es uns erlauben, sowohl in organisches als auch in anorganisches Wachstum zu investieren.“

Die strategischen Prioritäten im Überblick

  • Wachstum vorantreiben
  • Digitalisierung beschleunigen
  • Agilität steigern
  • In Wachstum investieren

Unser strategischer Schwerpunkt liegt darauf, das Wachstum voranzutreiben – sowohl in den reifen Märkten als auch in den Wachstumsmärkten. Dazu implementieren wir eine Reihe von Initiativen mit dem Ziel, die Bindung zu unseren Kunden und Konsumenten weltweit weiter zu vertiefen, unsere führenden Marken und Technologien zu stärken, überzeugende Innovationen und Services zu entwickeln sowie neue Wachstumstreiber zu erschließen.

Durch eine beschleunigte Digitalisierung des gesamten Unternehmens wollen wir weiter erfolgreich wachsen, die Beziehung zu unseren Kunden und Konsumenten stärken, unsere Prozesse optimieren und das Unternehmen grundlegend verändern. Dazu setzen wir eine Reihe von Initiativen um, um unsere digitalen Geschäfte voranzutreiben, Industrie 4.0 auszubauen und die Organisation digital zu transformieren.

Die Agilität der Organisation zu steigern, ist in einem sehr volatilen und dynamischen Umfeld ein entscheidender Erfolgsfaktor für Henkel. Die Voraussetzung hierfür sind motivierte und engagierte Teams, beschleunigte Einführungen in den Markt sowie effiziente und vereinfachte Prozesse („Smart Simplicity“).

Wir wollen gezielt in Wachstum investieren. Um dafür Mittel freizusetzen, optimieren wir den Ressourceneinsatz, setzen einen stärkeren Fokus auf das „Net Revenue Management“, machen unsere Strukturen noch effizienter und bauen unsere globale Supply Chain weiter aus. Diese Initiativen tragen dazu bei, dass wir bis 2020 und darüber hinaus verstärkt in Wachstum investieren und gleichzeitig unsere Profitabilität weiter erhöhen können.


Nachhaltige Wertschöpfung

„Henkel will mit all seinen Geschäftsaktivitäten nachhaltig Werte schaffen. Dieser Unternehmenszweck verbindet alle Mitarbeiter und geht einher mit unseren klaren Unternehmenswerten: Kunden und Konsumenten, Mitarbeiter, wirtschaftlicher Erfolg, Nachhaltigkeit und Familienunternehmen“, sagt Hans Van Bylen.

Henkel hat konkrete Ziele definiert, um seine starke Position im Bereich Nachhaltigkeit auszubauen und die Ressourceneffizienz zu verbessern. Im Kern der Nachhaltigkeitsstrategie steht der Anspruch, mehr Wert mit weniger Ressourcen zu schaffen. Dafür hat Henkel ambitionierte Zwischenziele bis 2020 festgelegt, die die Gesamteffizienz des Unternehmens bis 2020 um 75 Prozent verbessern werden – im Vergleich zum Basisjahr 2010. Das Unternehmen möchte außerdem alle seine Mitarbeiter weltweit als Nachhaltigkeitsbotschafter qualifizieren, so dass diese gegenüber Kunden und Konsumenten, Geschäftspartnern und in der Gesellschaft die führende Rolle von Henkel im Nachhaltigkeitsbereich weiter stärken können.

 

* Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen
** Durchschnittliches jährliches Wachstum (Compound Annual Growth Rate / CAGR)


Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.