Menü
Suchen

20.06.2014  Düsseldorf

Bildung in Deutschland 2014

Bildungsinitiativen bei Henkel

Der nationale Bildungsbericht, der Anfang dieser Woche veröffentlicht wurde, enthält viele gute Nachrichten: Der Trend zu besserer Bildung in Deutschland ist unverkennbar. Auch Henkel legt großen Wert auf Bildungsinitiativen und leistet einen Beitrag zu der positiven Entwicklung.

Mit dem Bericht „Bildung in Deutschland 2014“ legt eine unabhängige Gruppe von Wissenschaftlern zum fünften Mal eine umfassende und empirisch fundierte Bestandsaufnahme des deutschen Bildungswesens vor. Dieser von der Kultusministerkonferenz (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Bericht bietet die Grundlage für eine fokussierte Darstellung wesentlicher Entwicklungslinien, Leistungen und Aufgaben des Bildungswesens in der Bundesrepublik Deutschland. Einige der Ergebnisse: Mehr Kleinkinder nehmen an frühkindlicher Bildung teil, es gibt mehr Abiturienten und so viele Studienanfänger wie noch nie. Herausforderungen stellt der Bericht im Bereich Inklusion fest. Die Integration lernschwacher Schüler und solcher mit Behinderung in den allgemeinen Lehrbetrieb weist Verbesserungsbedarf auf.

Children experimenting at Henkel’s Forscherwelt

Bildungsinitiativen wie die Forscherwelt oder das Sustainability Ambassador-Programm kommen bei Schülern super an.

Wie wichtig Bildungsangebote und Bildungsinitiativen sind, weiß auch Henkel. Einige Initiativen, die von Henkel ins Leben gerufen wurden beziehungsweise unterstützt werden, stellen wir Ihnen hier vor:

Forscherwelt

Seit 2011 können Kinder in der Henkel Forscherwelt zu den Themen Kleben, Waschen/Reinigen, Kosmetik und Nachhaltigkeit experimentieren. Neben einwöchigen Ferienkursen für Mitarbeiter-Kinder im dritten und vierten Schuljahr arbeitet die Initiative auch mit Henkel-Betriebskindergärten zusammen und organisiert Erzieher-Fortbildungen und Forschervormittage für Vorschulkinder. Auch durch halbjährliche Kooperationen mit Grundschulen werden Schüler schon früh an wissenschaftliche Themen herangeführt.

Norbert Koll, President of Henkel Consumer Goods Inc., meets with students at a school in Scottsdale, Arizona.

Sustainability Ambassador-Programm

Sustainability Ambassadors

Jeder Henkel-Mitarbeiter kann innerhalb von zwei Stunden Nachhaltigkeitsbotschafter werden – dank eines modularen eLearnings in der eCademy. Das erlernte Wissen können die Mitarbeiter dann an Grundschüler weitergeben. Den Botschaftern wird Unterrichtsmaterial für die dritten und vierten Klassen zur Verfügung gestellt, mit dem sie eine Unterrichtsstunde an einer Schule in ihrer Nähe halten können. Das “Schulprojekt“ ist global ausgerichtet: Bereits 17.000 Kinder in 32 Ländern wurden von Henkel-Mitarbeitern unterrichtet.

Hauptschüler welcome

Im Rahmen des Förderprojekts „Hauptschüler welcome“ begrüßt Henkel jedes Jahr ausgewählte Schülerinnen und Schüler von Düsseldorfer Hauptschulen. Das Ziel des Projekts: Die Vermittlung eines Ausbildungsplatzes oder an eine weiterführenden Schule. Dazu unterstützen Henkel-Mitarbeiter über ein Jahr hinweg die Neuntklässler bei der Suche nach der passenden Ausbildung und beim Bewerbungsprozess.

Teach First

Mehr Chancengerechtigkeit im Bildungswesen – das ist das Ziel der gemeinnützigen Bildungsinitiative „Teach First Deutschland“. Henkel engagiert sich über die Fritz Henkel Stiftung als Hauptförderer der Initiative. Seit 2010 unterstützt Henkel das bundesweite Programm „Teach First Deutschland“ und hat seit 2012 das Engagement kontinuierlich ausgebaut. Seit diesem Jahr ist das Unternehmen Hauptförderer. „Teach First Deutschland“ qualifiziert Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen als Lehrkräfte auf Zeit, um sie als sogenannte „Fellows“ für zwei Jahre an Schulen in sozialen Brennpunkten einzusetzen. Die „Fellows“ unterstützen das Lehrpersonal dabei, Schülerinnen und Schüler mit schlechten Startbedingungen zu fördern und deren Leistungen zu verbessern.

Weitere Informationen