Menü
Suchen

13.04.2015  Düsseldorf

Hauptversammlung 2015

Henkel bekräftigt Ausblick für 2015

Bei der heutigen Henkel-Hauptversammlung blickte der Vorstandsvorsitzende Kasper Rorsted auf die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens im Geschäftsjahr 2014 zurück. Den Aktionären wurde eine Erhöhung der Dividende um jeweils 9 Cent auf 1 Euro 31 Cent je Vorzugsaktie und auf 1 Euro 29 Cent je Stammaktie vorgeschlagen. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 30 Prozent. Trotz weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen bekräftigte Kasper Rorsted den Ausblick für das Gesamtjahr 2015. So erwartet Henkel für das laufende Jahr unter anderem ein Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von etwa 10 Prozent.

Erfolgreiches Jahr 2014 für Henkel

Mit Verweis auf die herausfordernden weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2014 sagte Kasper Rorsted: „Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Unsere Finanzziele für das Jahr 2014 haben wir erreicht.“ Rorsted hob außerdem die Fortschritte hervor, die das Unternehmen bei der Umsetzung der Strategie 2016 gemacht hat und schilderte anhand konkreter Beispiele, wie Henkel mit Blick auf die vier strategischen Prioritäten, Outperform – Globalize – Simplify – Inspire, vorangekommen ist.

Die Vorsitzende des Gesellschafterausschusses und des Aufsichtsrats, Dr. Simone Bagel-Trah, dankte dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausdrücklich für ihr großes Engagement im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Bestätigung des Ausblicks 2015 trotz weiterhin schwierigem Umfeld

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr ging Rorsted auf das hohe Maß an Unsicherheit in den Märkten ein: „Auch 2015 wird für Henkel ein herausforderndes Jahr. Die Volatilität an den Devisenmärkten wird uns auch 2015 begleiten. Wir erwarten eine weitere Aufwertung des US-Dollars gegenüber dem Euro, gleichzeitig dürften sich die Währungen in den Wachstumsmärkten dagegen abschwächen. Angesichts des anhaltenden Konflikts zwischen Russland und der Ukraine erwarten wir außerdem eine Stagnation in Osteuropa und weiteren Druck auf die russische Wirtschaft und Währung.“

Für Henkel bestätigte Rorsted – trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen – die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. „Für das Gesamtjahr 2015 rechnen wir mit einem organischen Umsatzwachstum von 3 bis 5 Prozent. Bei der bereinigten Umsatzrendite erwarten wir etwa 16 Prozent und das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie soll um etwa 10 Prozent zulegen.“

Mit Blick auf die Aktivitäten in Russland und der Ukraine betonte Rorsted die Bedeutung beider Länder für Henkel. „Der Konflikt zwischen den beiden Ländern macht es den dort tätigen Unternehmen nicht leicht. Wir werden dennoch in beiden Ländern bleiben. Wir haben dort ein beeindruckendes Wachstum erreicht, und wir glauben an die Zukunft beider Länder“, stellte Rorsted fest.

Details zum Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2015 werden mit der Vorlage des Quartalsberichts am 7. Mai veröffentlicht.

Wulf Klüppelholz Henkel Head of Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-1875 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen
Lars Witteck Henkel Head of External Communications Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-2606 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen

Weiterführende Informationen

2015-04-13-HV-2015-Mood-1

13.04.2015

Düsseldorf

Pressemappe

 CCD Congress Center Düsseldorf

Hauptversammlung 2015