Menü
Suchen

04.10.2017  Düsseldorf

Wichtiger Schritt zur Verbreitung von In-vitro-Testmethoden

Henkel ermöglicht Zugang zu innovativen Phenion®-Hautmodellen

Henkel geht einen wichtigen Schritt zur Verbreitung von In-vitro-Testmethoden, die ursprünglich für eigene Forschungszwecke entwickelt wurden: Von nun an gewährt das Unternehmen unbegrenzten Zugang zu seinen innovativen Hautmodellen, die unter der Marke Phenion® vertrieben werden. Die bioartifiziellen, menschlichen Modelle können zur Sicherheitsbewertung oder Grundlagenforschung in der Dermatologie und Kosmetik eingesetzt werden.

Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der In-vitro-Forschung und Gewebekonstruktion vermarktet Henkel nun aktiv seine alternativen zellbasierten Methoden. „Wir verwenden seit vielen Jahren unsere Hautmodelle für unsere eigenen Forschungszwecke. Nun gehen wir den nächsten Schritt und machen die Phenion®-Produkte für andere Firmen, Organisationen und Forschungsinstitute zugänglich,“ sagt Dr. Dirk Petersohn, Leiter der biologischen & klinischen Forschung bei Henkel Beauty Care. „Unsere Kompetenz in der Hautphysiologie bietet Lösungen für die regulatorische Toxikologie sowie für die allgemeine Hautforschung.“

Die Gewebemodelle werden in den Forschungslaboren am Hauptsitz von Henkel in Düsseldorf hergestellt. Als alternative Prüfmethode tragen sie wesentlich zur Verringerung und Vermeidung von Tierversuchen bei.

Hochentwickelte menschliche Hautgewebemodelle

Das Phenion® Hautmodell besteht sowohl aus einer vollständig differenzierten Epidermis, der äußersten Hautschicht als auch aus der darunterliegenden Dermis, die ein natürliches Kollagen-Bindegewebe enthält. „Unsere Hautmodelle sind ausschließlich mit primären menschlichen Zellen besiedelt und ahmen damit die menschliche Haut in vielfältigen Dimensionen wie der histologischen Architektur und einem breiten Spektrum physiologischer Hautparameter perfekt nach“, erklärt Dr. Dirk Petersohn. Das Hautmodell kann für verschiedene Zwecke verwendet werden, zum Beispiel, um die Hautverträglichkeit von kosmetischen Inhaltsstoffen zu prüfen. Das Einsatzspektrum umfasst beispielsweise histologische oder immunhistochemische Untersuchungen, Proteinanalyse und Genexpressionsstudien.

Die neueste Innovation – das Phenion® Full Thickness AGED Hautmodell – ist ein Modell der älteren menschlichen Haut. Es verhält sich strukturell und physiologisch wie reife menschliche Haut und eignet sich daher ausgezeichnet, um die Mechanismen der reifen Haut und entsprechende Gegenmaßnahmen besser zu verstehen.

Zusätzlich zu diesen rekonstruierten Geweben wird das Produktportfolio von Phenion® durch primäre menschliche Hautzellen sowie Zellkulturmedien, die den empfindlichen Ernährungsbedürfnissen für einzelne Zelltypen dienen, und dreidimensionale komplexe Hautgewebe ergänzt.

Website: www.phenion.com

Weitere Informationen zu Phenion®, Details zu den Produkten sowie die Möglichkeit einer Angebotsanfrage finden Sie unter www.phenion.com.

Henkel ermöglicht Zugang zu innovativen Phenion®-Hautmodellen

Forschungs- und Entwicklungslabore in der Henkel-Zentrale in Düsseldorf

Hochentwickelte menschliche Hautgewebemodelle von Henkel

Jennifer Ott Henkel Corporate Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-2756 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen
Hanna Philipps Henkel Corporate Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-3626 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen