Menü
Suchen

15.12.2016  Düsseldorf

Bonderite 1800 Serie: Dünnschichttechnologie verringert Energieverbrauch und Abfälle

Henkel gewinnt ‚Surcar Global Environmental Footprint Impact Award‘ für Vorbehandlungsprozess in der Automobilindustrie

Henkel ist der erste Preisträger des „Surcar International Award for Environmental Footprint“. Das Unternehmen wurde damit im Gebiet der Abfallvermeidung und Abwasserbehandlung für seine Produktserie Bonderite 1800 zur Zirkoniumoxid-Vorbehandlung von Fahrzeugkarosserien ausgezeichnet. Der Preis ging an das Surface Technologies Team von Henkel in der Region Asien/Pazifik zusammen mit dem Partner Qoros Auto Co. Verliehen wurde die Auszeichnung für ein gemeinsames Projekt der Lackiererei des Qoros-Werks in Changshu nahe Shanghai in China.

Die Verleihung an Henkel und Qoros erfolgte im Rahmen des diesjährigen „Surcar International Congress“ in Shanghai, in Anwesenheit von mehr als 150 regionalen Vertretern wichtiger Automobilhersteller und -zulieferer für die Karosserieveredelung. Die erste Surcar-Konferenz für Karosserieveredler und -lackierer wurde bereits 1964 durchgeführt, damals in Frankreich. 2014 fand sie erstmals in Shanghai statt.

Das Bonderite-Dünnschichtverfahren zur optimalen Vorbereitung der Fahrzeugkarosserie für die Lackierung ist wesentlich umweltverträglicher als herkömmliche Behandlungen mit Zinkphosphat: Es kommt beispielsweise ohne die Schwermetalle Zink und Nickel aus, erfordert deutlich weniger Bearbeitungsschritte und reduziert den Spülaufwand. Dadurch kann der Wasserbrauch um 20 Prozent gesenkt werden. Zudem fallen deutlich geringeren Mengen an Feststoffabfällen an.

Darüber hinaus wird das Verfahren bei Raumtemperatur angewendet, wodurch der Energieverbrauch um rund 70 Prozent sinkt. Während herkömmliche Vorbehandlungsprozesse mindestens zwölf einzelne Prozessschritte umfassen, von denen drei eine Beheizung erfordern, benötigt das Bonderite-Dünnschichtverfahren lediglich sieben Schritte, von denen nur zwei zusätzliche Wärme benötigen.

Qoros setzte als erstes chinesisches Automobilunternehmen die Bonderite-Dünnschichttechnologie ein

Qoros setzte im Jahr 2013 als erstes Unternehmen in China auf die Bonderite Zirkonium-Vorbehandlung. Mittlerweile hat Henkel bereits acht Bonderite-Dünnschicht-Vorbehandlungsanlagen für Karosserien in China installiert. Seit der Markteinführung im Jahr 2008 hat das Verfahren ein exponentielles Wachstum verzeichnet. Mark Hyde, Asia-Pacific Business Director, Automotive Surface Treatment bei Henkel, erklärt, dass inzwischen um die neun Millionen Fahrzeuge im Jahr mit dem neuen System behandelt werden.

„Wir verfügen über Referenzkunden auf allen fünf Kontinenten“, sagt Hyde. „Die zirkoniumbasierte Bonderite-Dünnschichttechnologie ist für Automobilhersteller in aller Welt attraktiv. Das gilt in besonderem Maße für China, das weltweit die strengsten Vorschriften zu Emissionen und Abwassereinleitung hat. Dies belegt einmal mehr die Innovationsführerschaft von Henkel im Bereich der Oberflächenbehandlung und unseren Wettbewerbsvorsprung im Markt.“

Henkel, erster Preisträger des Surcar International Award for Environmental Footprint (Abfall-/Abwasserbehandlung), präsentiert seine Produktserie Bonderite Thin Film 1800 zur Vorbehandlung von Fahrzeugkarosserien.

Das Surface-Technologies-Team von Henkel Asien/Pazifik. Von links nach rechts: Mark Hyde, Business Director of Surface Treatment, Emily Liu, Global Market Analyst, und Billy Gu, Business Development Manager, Surface Treatment.


Sebastian
Hinz
Henkel Adhesive Technologies Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-8594 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen