Menü
Suchen

27.06.2016  Berlin

Anteil der Frauen in Führungspositionen weiter gestiegen

DAX 30-Unternehmen veröffentlichen Statusbericht 2015

In den letzten fünf Jahren konnten die 30 DAX-Unternehmen den Anteil von Frauen in Führungspositionen in Deutschland um durchschnittlich 31,4 Prozent steigern. Das belegt der heute veröffentlichte fünfte Statusbericht. Bei unterschiedlichen Branchenvoraussetzungen sind die Ergebnisse über alle Unternehmen hinweg deutlich steigend.

Im Jahr 2011 hatten die 30 DAX-Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung Maßnahmen und Ziele zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen veröffentlicht und sich verpflichtet, über den Fortschritt in den kommenden fünf Jahren transparent zu berichten. Am Ende dieses Zeitraums lässt sich bilanzieren: Die Initiative ist erfolgreich. Die 30 DAX-Unternehmen haben deutliche Fortschritte erzielt und sind ihren selbst gesteckten Zielen einen beachtlichen Schritt näher gekommen. In fünf Jahren haben sie den Frauenanteil in Führungspositionen in Deutschland um durchschnittlich 31,4 Prozent gesteigert.

Vor fünf Jahren haben sich die 30 DAX-Unternehmen in eigener Initiative ambitionierte Ziele gesetzt, die konsequent verfolgt werden. Da sich die Rahmenbedingungen in den Unternehmen erheblich unterscheiden, differieren die Ziele je nach Branche, strategischer Ausrichtung und Organisationsstruktur.

Mit der Einführung einer gesetzlichen Regelung zu unternehmensindividuellen Zielen für Frauen in den obersten Managementebenen gibt es mittlerweile auch gesetzliche Verpflichtungen, die in eine ähnliche Richtung zielen. Die 30 DAX-Unternehmen werden auch in diesem Rahmen ihre Anstrengungen zur Förderung von Frauen fortsetzen.

Der Statusbericht ist auf den Webseiten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) veröffentlicht:
www.arbeitgeber.de/fraueninfuehrungspositionen
www.bdi.eu/media/pressecenter

Zum Hintergrund

Am 17. Oktober 2011 hatten die Personalvorstände der 30 DAX-Konzerne in Berlin ihre verbindlichen Zielvorgaben präsentiert, um den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen. In einer europaweit einmaligen Initiative sind die beteiligten Unternehmen eine freiwillige Selbstverpflichtung eingegangen und steckten sich realistische, messbare und transparente Ziele. Die Förderung von Frauen in Führungspositionen ist dabei die Grundvoraussetzung für eine Erhöhung des Frauenanteils auf den obersten Führungsebenen.

Am 28. Juni 2012 übergaben die Unternehmen den ersten Statusbericht zur Entwicklung des Frauenanteils in Führungspositionen an die damalige Bundesministerin Kristina Schröder. Seitdem berichten die DAX-Unternehmen jährlich über den Fortschritt.