Menü
Suchen

04.03.2015  Düsseldorf

24. Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Henkel erreicht vorzeitig erste Nachhaltigkeitsziele 

Der Nachhaltigkeitsbericht von Henkel beschreibt die 2014 erzielten Fortschritte im Bereich Ökologie und Gesellschaft. Dabei werden sowohl das aktive Mitwirken der Mitarbeiter weltweit als auch die Leistungen des Unternehmens im Hinblick auf sein Nachhaltigkeitsziel für 2030 hervorgehoben. 

Views:

Our Sustainability Strategy: Where are we today?

Kathrin Menges, Executive Vice President Human Resources & Chair of Sustainability Council

3:59 Min.

396160


„Die klare Nachhaltigkeitsstrategie von Henkel hat sich als außerordentlich wirkungsvoll erwiesen: Es ist uns gelungen, vier von fünf Zwischenzielen bereits ein Jahr früher als vorgesehen zu erreichen“, betonte Kathrin Menges, Personalvorstand und Vorsitzende des Sustainability Council von Henkel. „Unsere Mitarbeiter spielen eine entscheidende Rolle beim Erreichen dieser Erfolge und wir werden auch in Zukunft auf ihr Engagement und ihre Kompetenz bauen, um weitere Fortschritte voranzutreiben.“

Ziel der 2012 vorgestellten Strategie ist es, mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen und die Effizienz bis 2030 zu verdreifachen. In den fünf Jahren zwischen 2011 und 2015 ist es das Ziel von Henkel, das Verhältnis zwischen dem geschaffenen Wert der Geschäftstätigkeit und dem ökologischen Fußabdruck um 30 Prozent zu verbessern.

Ende 2014 hatte Henkel erhebliche Fortschritte vorzuweisen und konnte die Energieeffizienz um 20 Prozent, den Wasserverbrauch um 19 Prozent, das Abfallaufkommen um 18 Prozent (22 Prozent ohne Bau- und Abbruchabfälle) und die Arbeitssicherheit um 25 Prozent verbessern. Das Unternehmen plant, seine bisherige Leistung 2015 nochmals zu verbessern und arbeitet an der Festlegung neuer Zwischenziele für 2020.

Für Henkel ist eine führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch eine Möglichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens kontinuierlich zu verbessern. Drei strategische Prinzipien sind bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie entscheidend: Produkte, Partner und Mitarbeiter. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, Produkte mit verbesserter Wertschöpfung und Leistung zu entwerfen, die gleichzeitig einen kleineren ökologischen Fußabdruck aufweisen. Zusammen mit seinen Partnern möchte Henkel seine Produkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette verbessern. Zusätzlich ist ein aktives Engagement der Mitarbeiter unerlässlich, um das ambitionierte Ziel für 2030 zu erreichen.

Eine wichtige Initiative, die 2014 weiter ausgebaut wurde, ist das Nachhaltigkeitsbotschafter-Programm von Henkel. Es vermittelt Mitarbeitern eine genaue Vorstellung von Nachhaltigkeit und ermöglicht es ihnen, die Bedeutung von Nachhaltigkeit an ihre Kollegen sowie Lieferanten, Kunden, Verbraucher und Schulkinder weiterzugeben. Seit der Einführung des Programms im Juli 2012 sind über 3.800 Mitarbeiter in 70 Ländern Botschafter geworden und haben rund 36.000 Schulkinder in 37 Ländern erreicht.

Die von Henkel erzielten Erfolge im Bereich Nachhaltigkeit wurden 2014 erneut in verschiedenen nationalen und internationalen Nachhaltigkeitsrankings und Indizes gewürdigt. Henkel wird auch in diesem Jahr im Dow Jones Sustainability Index gelistet, darunter insgesamt achtmal als Branchenführer. Außerdem ist das Unternehmen das 14. Jahr in Folge im Ethik-Index FTSE4Good vertreten.

Die Wissenschaftler Prof. Dr. Ulrich Schwaneberg und Dr. Ljubica Vojcic (rechts) von der RWTH Aachen forschen mit der Henkel-Biotechnologin Dr. Daniela Herbst an den Enzymen der Zukunft. Leistungsstarke Enzyme kommen neuerdings auch in Handgeschirrspülmitteln wie Pril zum Einsatz.

Jordi Cruz (links), SHEQ-Manager für Lateinamerika, und Jose Luis Romero Mejia, Mitarbeiter in der Sulfonierung, untersuchen das neue Wärmerückgewinnungssystem. Es trägt zu einer effizienteren Produktion in Toluca, Mexiko, bei.

Produktentwicklerin Dr. Qian-Yi Li (links) diskutiert mit Dr. Nils Daecke und Saskia Schmaus, Experten für digitale Kommunikation und Marketing bei Beauty Care, über die im Rahmen eines Online-Wettbewerbs entstandenen kreativen Videos zur Förderung von nachhaltigerem Duschverhalten.

Fatima Martins, analytische Chemikerin, und ihr Kollege Dr. Eric Strittmatter entwickeln am Henkel-Forschungsstandort in Bridgewater, New Jersey, USA, maßgeschneiderte Lösungen für lebensmittelsichere Verpackungen.

Julie Cruz Henkel Corporate Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-8551 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen