Menü
Suchen

02.07.2014  Düsseldorf

Interview mit Miss-Do-it-yourself

„Zeig‘, was du kannst!“

Das Klischee, das nur Männer (gut) heimwerken können, entspricht ganz und gar nicht der Realität. Auch Frauen wollen zeigen, was sie leisten, und sind stolz auf die selbst umgesetzten Projekte. Im Gespräch erklärt die amtierende Miss DIY Martina Lammel, was den Reiz des Heimwerkens ausmacht und stellt die „Competition“ des Jahres vor, für Frauen und Männer.

Männer heimwerken besser als Frauen – Klischee oder Tatsache?

Für mich eindeutig ein Klischee. Ich finde, wir sollten hier nicht pauschalisieren. Männer und Frauen gehen ihre Projekte vollkommen unterschiedlich an. Frauen legen mehr Wert auf die Optik, den Feinschliff. Männer hingegen gehen praktischer vor. Es ist auch nicht der Fall, dass Männer häufiger heimwerken als Frauen. Viele Frauen sind heute aktiv an der Gestaltung von Haus und Wohnung beteiligt und übernehmen immer häufiger auch anspruchsvolle Renovierungs- und Bauarbeiten.

Was macht für Sie den Reiz des Selbermachens aus?

Etwas mit Kreativität und den eigenen Händen erschaffen, endlich mit einem lang geplanten Projekt beginnen, Wohnideen auch ohne professionelle Handwerker umsetzten – das sind für mich die  besonderen Reize am Heimwerken. Und natürlich zählen das Endergebnis und der damit verbundene Stolz auf die eigene Arbeit. Eine tolle Sache ist natürlich, wenn die Arbeit auch noch belohnt wird, etwa mit dem Titel als Miss DIY, der von der DIY Academy in Köln vergeben wird.

Die Wahl zur Miss DIY ist schon eine knallharte „Competition“, zählt für sie der Wettkampfgedanke beim Heimwerken?

Wenn ich in etwas besonders gut bin, dann vergleiche ich mich automatisch auch mit dem Können anderer und möchte mich mit ihnen messen. Ich glaube das liegt in der Natur des Menschen. Dabei bin ich jedoch nicht verbissen. Es ist einfach schön, mit Gleichgesinnten zusammenzukommen und zu zeigen, was ich kann. Gleichzeitig lerne ich natürlich auch von anderen Teilnehmern. Und eine Belohnung für seine Anstrengungen zu erhalten ist natürlich auch ein großer Ansporn. Einen eben solchen Ansporn gibt es übrigens im Sommer diesen Jahres: die Pattex „Champion“-Aktion.

Worum geht es beim „Pattex Champion“?

Für Heimwerker ist die Pattex „Champion“-Aktion der Höhepunkt des Jahres und eine besondere Anregung, mit einem neuen, spannenden Projekt zu beginnen. Der offizielle Aufruf lautet: „Mobilisiere deine Kräfte. Werde Pattex Champion!“. Konkret geht es darum, zu zeigen, warum man diesen Titel verdient hat. Und das natürlich mit einer eigenen Diy-Aufgabe. Es gilt, ein individuelles Arbeitsprojekt mit den Pattex Produkten, wie 100%, Fugendichtmassen, Montagekleber oder PU-Schaum umzusetzen, in Fotos oder per Video zu dokumentieren und auf der Aktionswebseite hochzuladen. Eine unabhängige Jury aus Diy-Experten wählt im Anschluss das stärkste Projekt aus. Der Gewinner erhält ganze 10.000 Euro. Das ist natürlich ein extrem großer Ansporn. Ich kann euch nur empfehlen mitzumachen!

Wer kann mitmachen?

Hier gibt es keine Beschränkungen. Egal ob überzeugter Heimwerker oder Do-it-yourself Neuling, wer ein spannendes Projekt plant und nicht ungeschickt ist, sollte in jedem Fall teilnehmen.

 Alle Infos zur Teilnahme und den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.pattex.de.

Die amtierende Miss DIY im Interview über die große Pattex Champion-Aktion 2014

Die amtierende Miss DIY im Interview über die große Pattex Champion-Aktion 2014

Lisa Kretzberg Henkel Adhesive Technologies Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-5672 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen
Holger Elfes Henkel Adhesive Technologies Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-9933 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen