Deutscher Diversity Preis

Diversity leistet einen wichtigen Beitrag zu Kreativität, Innovation und langfristigem Erfolg – in unserer Gesellschaft wie auch in Unternehmen. Deswegen haben Henkel, McKinsey & Company und die WirtschaftsWoche in diesem Jahr den „Deutschen Diversity Preis“ ins Leben gerufen. Ziel des Preises ist es, erfolgreiche Beispiele für praktizierte Diversity zu prämieren, um die Relevanz des Themas zu unterstreichen und andere zur Nachahmung zu ermutigen. Der Preis wird von der „Charta der Vielfalt“ unterstützt, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen.

Der „Deutsche Diversity Preis“ wurde im Rahmen einer festlichen Gala erstmalig am 14. November 2011 verliehen. Ausgezeichnet wurden das herausragende Diversity-Engagement von Unternehmen und Persönlichkeiten sowie Projekte mit Vorbildcharakter.

Im Jahr 2013 wird der „Deutsche Diversity Preis“ am 10. Juni in Berlin verliehen. Vergeben wird der Preis durch McKinsey und die WirtschaftsWoche. Weitere Partner sind Deutsche Post DHL und Henkel. Schirmherrin ist Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Der Deutsche Diversity Preis wird in vier Kategorien vergeben:
Vielfältigster Arbeitgeber Deutschlands
Bestes Diversity Image
Diversity Persönlichkeit des Jahres
Innovativste Diversity Projekte Deutschlands


Die Preisträger des „Deutschen Diversity Preises 2013“:

1. Kategorie: Vielfältigster Arbeitgeber Deutschlands 2013

Kategorie Großunternehmen
SAP AG

Kategorie Kleine/mittlere Unternehmen
URBANARA GmbH

Unterkategorie Öffentliche und soziale Institutionen
Preisträger: RWTH Aachen

2. Kategorie: Bestes Diversity Image 2013

Robert Bosch GmbH

3. Kategorie: Innovativste Diversity Projekte 2013   

LANXESS Deutschland GmbH
und
Universität Duisburg-Essen
Universität Regensburg

4. Kategorie: Diversity Persönlichkeit des Jahres 2013   

Daniel Barenboim

 

Erläuterung der Kategorien

1. Vielfältigster Arbeitgeber Deutschlands
Ausgezeichnet wurden Arbeitgeber, die sich mit innovativen Maßnahmen erfolgreich für eine Kultur der Vielfalt engagieren und diese in Belegschaft und Führungsspitze erfolgreich umsetzen. Die Gewinner wurden anhand objektiver Faktoren unter den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt.

2. Vielfältigste Arbeitgebermarke Deutschlands
Ausgezeichnet wird eine Arbeitgebermarke, die sowohl in ihrer Bekanntheit für Diversity als auch in ihrer Anziehungskraft für junge Talente und spezifische Mitarbeitergruppen führend ist und Diversity als elementaren Markenwert nachweisbar erfolgreich einsetzt. Die Gewinner wurden durch eine Marktforschungsstudie ermittelt, die unter rund 30.000 Studierenden und Young Professionals durchgeführt wurde.

3. Diversity-Persönlichkeit des Jahres
Dieser Preis zeichnet eine Persönlichkeit aus, die die Vielfaltförderung in Deutschland durch ihr Engagement maßgeblich geprägt hat. Die Preisträgerin Angela Merkel wurde von der Jury bestimmt.

4. Innovativste Diversity-Projekte
Ausgezeichnet wurden innovative Projekte zur Förderung der Vielfalt innerhalb eines Unternehmens oder einer Institution. Die Gewinner wurden anhand objektiver Faktoren unter den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt.

Die Jury

Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach

Frank Mattern, Deutschlandchef von McKinsey & Company Deutschland

Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender von Henkel

Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D.

Christine Stimpel, Deutschland-Chefin von Heidrick & Struggles

Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche

Die Preisverleihung

Der "Deutsche Diversity Preis" wurde am 14. November 2011 im Rahmen einer festlichen Gala in der renommierten Langen Foundation in Neuss verliehen. Zur festlichen Gala waren rund 200 Gäste aus den Führungsebenen von Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien geladen. Durch den Gala-Abend führte Barbara Schöneberger, die mit einem Gesangsauftritt für ein weiteres Programm-Highlight sorgte.

Mehr Informationen unter www.diversity-preis.de
Kontakt: kontakt@diversity-preis.de