Meine Sammlung

25.08.2015  Düsseldorf

Henkel verleiht den „Laundry & Home Care Research Award“

Auszeichnung für herausragende Forschung

Henkel hat am 25. August den „Laundry & Home Care Research Award 2015“ verliehen. Ausgezeichnet wurde Dr. Leonardo Chiappisi für seine herausragende Forschungsarbeit, durchgeführt an der Technischen Universität Berlin. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Im Rahmen seiner Dissertation erarbeitete Chiappisi richtungsweisende Erkenntnisse über die Synergie zwischen Biopolymeren und Tensiden, die in ressourcen­schonenden Wasch- und Reinigungsmitteln der Zukunft Verwendung finden könnten.

540126

???gallery.open.slideshow??? Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum (left),  Dr. Michael Dreja, Dr. Leonardo Chiappisi (center)

Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum (links), Leiter der globalen Forschung und Entwicklung im Unternehmensbereich Laundry & Home Care, und Dr. Michael Dreja, Leiter der globalen Forschung im Unternehmensbereich Laundry & Home Care, überreichen den Laundry & Home Care Research Award 2015 an Dr. Leonardo Chiappisi (Mitte).

???gallery.open.slideshow??? Dr. Chiappisi

Dr. Leonardo Chiappisi erhält die Auszeichnung für seine herausragende Forschungsarbeit, die wichtige Erkenntnisse über die Synergie zwischen Biopolymeren und Tensiden liefert.

???gallery.open.slideshow??? Laundry & Home Care Technology Advisory Board

Enge Kooperation mit der Wissenschaft: Das Technology Advisory Board des Unternehmensbereichs Laundry & Home Care ist ein Gremium von führenden Wissenschaftlern aus Fachgebieten, die für die Entwicklung von Wasch- und Reinigungsmitteln bedeutend sind.


Bereits zum sechsten Mal vergibt der Unternehmensbereich Laundry & Home Care (Wasch- und Reinigungsmittel) den Preis. „Als forschendes Unternehmen legen wir großen Wert auf die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern“, so Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum, Leiter der globalen Forschung und Entwicklung im Unternehmensbereich Laundry & Home Care. „Wissenschaftliche Exzellenz ist die Basis für technische Innovationen. Die Arbeit von Dr. Chiappisi hat gezeigt, dass es Synergien zwischen Chitosan und Tensiden gibt und welche Aspekte zu beachten sind, wenn solche Biopolymere gemeinsam mit Tensiden in Waschmittel eingearbeitet werden. Seine Erkenntnisse sind eine wichtige Basis für die Weiterentwicklung ressourcenschonender Waschmittel mit verbesserter Funktionalität.“

Chitin und Cellulose sind zwei chemische Bausteine, die in der Natur vorkommen. Während Cellulose in Papier und Baumwolle viel Verwendung findet und Cellulose-basierte Funktionspolymere auch bereits in Waschmitteln eingesetzt werden, ist Chitin weniger bekannt. In seiner Forschungsarbeit hat der 28-Jährige herausgearbeitet, dass aus Chitin gewonnenes Chitosan ebenfalls das Potential hat, es für Waschprozesse zu formulieren und zu nutzen.

Bei der Preisverleihung präsentierte Dr. Chiappisi seine Forschungsergebnisse Vertretern der Forschung und Entwicklung von Henkel sowie dem „Technology Advisory Board“ des Unternehmensbereichs Laundry & Home Care – einem Gremium von führenden Wissenschaftlern aus den für die Entwicklung von Wasch- und Reinigungsmitteln bedeutenden Fachgebieten. Henkel kooperiert mit den Wissenschaftlern insbesondere bei der Recherche und Bewertung von Trends.

Weitere Informationen