30.05.2011, Düsseldorf

 

Henkel, McKinsey und die WirtschaftsWoche rufen Diversity-Preis ins Leben

 

 
 / 
Download: web print
Alle anzeigen
 

Kontakt

Name Wulf Klüppelholz
  Corporate Media Relations | Headquarters, Düsseldorf / Germany
Tel. +49-211-797-1875
Fax +49-211-798-4040
Email E-Mail senden

Name Hanna Philipps
  Corporate Media Relations | Headquarters, Düsseldorf / Germany
Tel. +49-211-797-3626
Fax +49-211-798-4040
Email E-Mail senden

Henkel unterstützt den „Deutschen Diversity Preis“

Henkel, McKinsey & Company und die WirtschaftsWoche vergeben dieses Jahr erstmals den „Deutschen Diversity Preis“. Ausgezeichnet werden Arbeitgeber, Einzelpersonen und innovative Projekte, die Diversity und Diversity-Management erfolgreich nutzen und sich für eine Arbeitskultur der Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Für global agierende deutsche Unternehmen bietet die Förderung von Vielfalt einen klaren Wettbewerbsvorteil, und vor diesem Hintergrund wird die Auseinandersetzung mit dem Thema immer wichtiger. Bisher existierte in Deutschland jedoch kein relevanter Preis, der Arbeitgeber für ihre erfolgreiche Kultur der Vielfalt und ihr Diversity-Engagement auszeichnet. Der Deutsche Diversity Preis, den Henkel, McKinsey & Company und die WirtschaftsWoche gemeinsam ins Leben gerufen haben, schließt diese Lücke.

„Diversity und gemischte Teams, das heißt Teams mit unterschiedlicher Nationalität, Geschlecht und Erfahrung, sind entscheidende Erfolgsfaktoren für Unternehmen“, sagt Kasper Rorsted, Vorstandsvorsitzender von Henkel. „Der Deutsche Diversity Preis soll nicht nur Leistungen auf diesem Gebiet prämieren, sondern auch ein Zeichen setzen, Fortschritte würdigen und zu einer weiteren Förderung der Vielfalt in Unternehmen ermutigen.“

Zu den Mitgliedern der hochkarätig besetzten Jury zählen Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Frank Mattern, Deutschland-Chef von McKinsey, Henkel-Chef Kasper Rorsted, Dr. Christine Stimpel, Deutschland-Chefin von Heidrick & Struggles, Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., sowie Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche.

Der Deutsche Diversity Preis wird in vier Kategorien vergeben: Vielfältigster Arbeitgeber Deutschlands, Vielfältigste Arbeitgebermarke Deutschlands, Diversity Persönlichkeit des Jahres und Innovativste Diversity-Projekte Deutschlands. Die Ausschreibung richtet sich an Unternehmen mit mindestens 200 Mitarbeitern sowie öffentliche und soziale Institutionen mit mindestens 500 Mitarbeitern.

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2011. Der Preis wird am 14. November 2011 im Rahmen einer festlichen Gala in Düsseldorf vergeben. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.diversity-preis.de

Diversity bei Henkel  
Henkel beschäftigt weltweit rund 48.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 110 Nationen. Über 80 Prozent der Mitarbeiter sind außerhalb Deutschlands tätig und mehr als die Hälfte der Mitarbeiter arbeitet in den Wachstumsregionen. Damit ist Henkel eines der am stärksten international ausgerichteten Unternehmen in Deutschland. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen bei Henkel liegt bei rund 29 Prozent.

Für Henkel bedeutet Diversity die Wertschätzung und bewusste Nutzung von Vielfalt im Unternehmen. Diese Wertschätzung ist im „Code of Conduct“ und im „Code of Teamwork and Leadership“ verankert. Neben Unternehmensrichtlinien, die den Rahmen aller Maßnahmen weltweit definieren, hat Henkel ein „Diversity Cockpit“ aufgebaut, das zur besseren Messbarkeit der Maßnahmen die Dimensionen Internationalität, Geschlecht und Alter in der globalen Struktur von Henkel zeigt. Im Jahr 2007 hat sich das Unternehmen durch die Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ öffentlich dem Thema verpflichtet.

Henkel AG & Co. KGaA

 



Deutscher Diversity Preis
diversity-preis.de

Henkel, McKinsey & Company und die WirtschaftsWoche vergeben erstmals den "Deutschen Diversity Preis".