13.04.2011, Düsseldorf

 

Henkel entwickelt leitfähige Die-Attach-Folie

 

 
 / 
Download: web print
Alle anzeigen
 

Kontakt

Name Christoph Schmidt
  Business Unit and Brand PR / Adhesive Technologies| Headquarters, Düsseldorf / Germany
Tel. +49-211-797-9933
Fax +49-211-797-9832
Email E-Mail senden

Name Evelyn Necker
  Business Unit and Brand PR / Adhesive Technologies | Headquarters, Düsseldorf / Germany
Tel. +49-211-797-5672
Fax +49-211-798-9832
Email E-Mail senden

Prozessoptimierung bei der Leadframe-Herstellung

Mit Ablestik C100 bringt Henkel eine Produktserie an leitfähigen Die-Attach-Folien auf den Markt, die bei der Produktion von Halbleiter-Bauteilträgern (Leadframe) neue Maßstäbe setzt. Erstmals profitieren jetzt auch die Hersteller von Leadframe-Packages von den Vorteilen folienbasierter Produkte. Bislang war deren Einsatz auf nichtleitende Verbindungen beschränkt.

Die leitfähigen Die-Attach-Folien von Henkel sind in zwei Formulierungen erhältlich: Ablestik C130 und Ablestik C115 mit Auftragsstärken von 30 µm und 15 µm. Prozessvorteile gegenüber pastenförmigen Die-Attach-Produkten ergeben sich unter anderem durch die neigungsfreien Positionierung der Chips; gleichzeitig lassen sich damit dünnere Bauteile verarbeiten und die Überprüfung der Verklebung wird erleichtert. Auf diese Weise können höhere Durchsätze erzielt und die Langzeit-Zuverlässigkeit verbessert werden.

Ablestik C100 ist für verschiedene Chipgrößen (1 mm x 1 mm bis 6 mm x 6 mm) und Gehäusebauformen geeignet, wie zum Beispiel QFN und QFB. Die ausgezeichneten Benetzungseigenschaften bei niedrigen Temperaturen ermöglichen eine extrem stabile Verklebung, mit robuster Haftung bei Feuchtigkeit und einer Feuchte-Empfindlichkeitsstufe 2 auf allen Leadframe-Oberflächen. Mit der Entwicklung der neuen leitfähigen Die-Attach-Folien trägt Henkel dazu bei, die Verarbeitung dünnerer Wafer zu ermöglichen und deren Stabilität deutlich zu verbessern.

Henkel AG & Co. KGaA