11.04.2011, Düsseldorf

 

Hauptversammlung 2011

 

 

Kontakt

Name Lars Witteck
  Head External Communications| Headquarters, Düsseldorf / Germany
Tel. +49-211-797-2606
Fax +49-211-798-4040
Email E-Mail senden

Name Wulf Klüppelholz
  Corporate Media Relations | Headquarters, Düsseldorf / Germany
Tel. +49-211-797-1875
Fax +49-211-798-4040
Email E-Mail senden

Henkel bekräftigt Ziele für 2012

Nach der erfolgreichen Geschäftsentwicklung im Jahr 2010 bekräftigte der Vorstandsvorsitzende von Henkel, Kasper Rorsted, auf der Hauptversammlung des Unternehmens heute noch einmal die Finanzziele für das Jahr 2012: „Unsere Bilanz des Jahres 2010 ist hervorragend. Henkel hat das beste Ergebnis seiner Unternehmensgeschichte erzielt. Wir haben unsere strategischen Prioritäten weiter fest im Blick und sind zuversichtlich, unsere Ziele für das Jahr 2012 erreichen zu können.“ Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr bestätigte Rorsted die bereits auf der Bilanzpressekonferenz im Februar genannten Zielsetzungen: „Für 2011 gehen wir von einem organischen Wachstum zwischen 3 und 5 Prozent aus. Wir erwarten, dass die bereinigte Umsatzrendite auf etwa 13 Prozent steigen wird. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie wird sich aus heutiger Sicht um etwa 10 Prozent verbessern.“

Die Vorsitzende des Gesellschafterausschusses und des Aufsichtsrats, Dr. Simone Bagel-Trah, dankte dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausdrücklich für die erzielten Ergebnisse und ihr großes Engagement im abgelaufenen Geschäftsjahr: „Dank des Einsatzes und der Motivation unseres globalen Teams konnten wir in allen Geschäftsbereichen unsere Marktpositionen ausbauen und sowohl Umsatz als auch Ergebnis steigern“, hob Bagel-Trah hervor.

In seiner Rede betonte Rorsted mit Blick auf das aktuelle wirtschaftliche Umfeld die Notwendigkeit, die Strukturen im Unternehmen immer wieder zu überprüfen und weiterzuentwickeln: „Auch wenn sich die wirtschaftliche Lage in den meisten Märkten wieder stabilisiert hat, dürfen wir nicht nachlassen, Henkel noch besser zu machen. Um im internationalen Wettbewerb auch künftig ganz vorn zu sein, müssen und werden wir bestehende Strukturen und Arbeitsprozesse weiterentwickeln, Innovationen vorantreiben und insgesamt noch effizienter werden.“

Als wesentliche Erfolgsfaktoren für die Zukunft nannte Rorsted neben der Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Kunden und der weiteren Stärkung der Top-Marken auch Innovationen und die Bedeutung der Wachstumsregionen. Henkel erzielt in diesen Märkten bereits rund 41 Prozent des Umsatzes. Bis Ende 2012 soll der Anteil auf 45 Prozent steigen.

Rorsted betonte zudem die zentrale Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für das Unternehmen: „Unsere Nachhaltigkeitsziele, die wir uns für 2012 gesetzt hatten, haben wir bereits im vergangenen Jahr erreicht.“ Damit werde sich Henkel aber nicht zufriedengeben, hob Rorsted hervor: „Im laufenden Geschäftsjahr werden wir unsere langfristige Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickeln und vorstellen. Dabei sehen wir Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette und die stärkere Einbeziehung von Nachhaltigkeit in die Entscheidungen und das Verhalten der Verbraucher als Hauptaufgaben der kommenden Jahre.“

 

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.



Hauptversammlung
Hauptversammlung

Pressemappe