Meine Sammlung

10.04.2017  Kapstadt / Südafrika

Die Schwarzkopf Shaping-Futures Initiative macht Leidenschaft zum Beruf

Vom Ingenieur zum Frisör: Christopher Sibiya

„Was wäre, wenn ich einen anderen Lebensweg eingeschlagen hätte?“ Bestimmt haben sich schon viele einmal diese Frage gestellt und trotzdem nichts geändert. Dies gilt aber nicht für Christopher Sibiya. Lesen Sie, wie das Schwarzkopf Shaping-Futures-Programm von Henkel Beauty Care Christophers Leben komplett veränderte und ihm dabei half, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

761666

???gallery.open.slideshow??? Christopher in Aktion

Christopher in Aktion. Nun kann er endlich seine Leidenschaft zum Beruf machen.

???gallery.open.slideshow??? Christopher Sibiya

Endlich! Durch das Shaping-Futures-Programm von Schwarzkopf erfüllte sich Christophers Traum, Friseur zu werden.

Christopher Sibiya

Christopher Sibiya in seinem Friseur-Salon. Vor ein paar Jahren war dies noch ein Traum.

Christopher Sibiya wurde in Südafrika geboren und ist dort aufgewachsen. Er machte zunächst eine Ausbildung zum Elektrotechniker – ein Beruf, der meilenweit von seinem Traumberuf als Friseur entfernt ist. Schnell hatte Christopher das Gefühl, dass ihm in seinem Beruf etwas Wichtiges fehlte: Die Leidenschaft. Jeden Tag nach Dienstschluss arbeitete er weiter und schnitt Freunden und Nachbarn die Haare. Für ihn war es nicht wichtig wie lange er wach blieb oder wie früh er aufstehen musste, denn anderen Menschen die Haare zu schneiden brachte ihm die Freude, die er in seinem anderen Beruf nie verspürte. Genau deshalb traf Christopher den Entschluss, sein Leben komplett zu verändern und Friseur zu werden.

Einfacher gesagt als getan

Es galt nun verschiedene Hürden zu überwinden, wie zum Beispiel die Finanzierung seiner Ausbildung. Christopher war fest entschlossen, seinen Weg zu gehen, der ihn schließlich zum Shaping-Futures-Programm von Schwarzkopf führte. Christopher zögerte nicht lange und bewarb sich für das Programm. Es begann eine nervenaufreibende Zeit des Wartens, bis eines Tages das Telefon klingelte: „Ich frisierte gerade die Haare einer Kundin, als ich die Nachricht bekam, dass ich in die engere Auswahl gekommen bin“. Nun hieß es für Christopher, sich auf das wichtigste Bewerbungsgespräch seines Lebens vorzubereiten. „Um den besten Eindruck zu hinterlassen, habe ich noch in der Nacht die Shaping-Futures Facebook-Seite ungefähr fünf Mal besucht, so aufgeregt war ich. Dann, nach einem Tag intensiver Gespräche, habe ich endlich meine Zusage erhalten“.

Engagement zahlt sich aus

Kurz danach konnte er auch schon mit seiner Ausbildung zum Friseur beginnen. Seine Lehrer merkten schnell, wie engagiert Christopher war und belohnten sein Engagement mit dem Preis des „Diszipliniertesten Schülers“. Rückblickend bereut Christopher nichts: „Mein Leben hat sich komplett verändert und dafür werde ich immer dankbar sein. Ich bin glücklich, dass ich endlich meine Leidenschaft zu meinem Beruf machen kann“.

Weitere Informationen