x

Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere Cookie Informationsseite.

Meine Sammlung

25.02.2016  Düsseldorf

Henkel mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2015:

Deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis

  • Umsatz: +10,1% auf 18.089 Mio. Euro (organisch: +3,0%)
  • Betriebliches Ergebnis*: +12,9% auf 2.923 Mio. Euro
  • EBIT-Marge*: +0,4 Prozentpunkte auf 16,2%
  • Ergebnis je Vorzugsaktie* (EPS): +11,4% auf 4,88 Euro
  • Dividendenvorschlag: +12,2% auf 1,47 Euro je Vorzugsaktie

25.02.16

Views:

„2015 war ein ausgezeichnetes Jahr für Henkel“

Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands, zum Geschäftsjahr 2015

649508


„2015 war ein ausgezeichnetes Jahr für Henkel. Umsatz, Ergebnis, Ergebnis je Aktie und auch die vorgeschlagene Dividende sind jeweils zweistellig gestiegen. Alle drei Unternehmensbereiche haben den Umsatz organisch gesteigert und ihr Ergebnis deutlich verbessert“, sagte Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands. „Die Wachstumsregionen haben wieder maßgeblich zu unserem guten Abschneiden beigetragen. Auch in den reifen Märkten konnten wir erneut organisch wachsen.“

„Wir haben in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hervorragende Ergebnisse erzielt, unsere Strategie weiter erfolgreich umgesetzt und damit eine ausgezeichnete Grundlage für unsere Zukunft geschaffen. Nach drei von vier Jahren unseres laufenden Strategiezyklus sind wir auf gutem Weg, unsere wesentlichen Ziele bis Ende 2016 zu erreichen“, fasste Rorsted die Entwicklung von Henkel zusammen.

Ausblick 2016

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr und die Finanzziele für 2016 sagte Rorsted: „Das wirtschaftliche und politische Umfeld wird auch in diesem Jahr schwierig bleiben. Deshalb müssen wir unsere Prozesse und Strukturen weiterhin den Marktbedingungen anpassen, um noch effizienter und wettbewerbsfähiger zu werden. Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2016 ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einem Anstieg auf etwa 16,5 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs zwischen 8 und 11 Prozent im Jahr 2016. Mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von 9,7 Prozent im Zeitraum 2013 bis 2015 sehen wir uns auf gutem Weg und sind fest entschlossen, das Ziel von durchschnittlich 10 Prozent Wachstum pro Jahr im aktuellen Strategiezyklus zu erreichen.“

Umsatz- und Ergebnisentwicklung 2015

Der Umsatzim Geschäftsjahr 2015 lag mit 18.089 Mio. Euro deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Die Entwicklung der Währungen wirkte sich mit 4,4 Prozent positiv auf den Umsatz aus. Akquisitionen/Divestments trugen insgesamt mit 2,7 Prozent zum Umsatzanstieg bei. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, gelang Henkel mit 3,0 Prozent eine gute Steigerung.

Alle Unternehmensbereiche verzeichneten einen guten organischen Umsatzanstieg und insgesamt konnte Henkel seine Marktanteile in den relevanten Märkten ausbauen. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erhöhte seinen Umsatz organisch um 4,9 Prozent. Im Bereich Beauty Care stieg der Umsatz organisch um 2,1 Prozent. Adhesive Technologies legte organisch um 2,4 Prozent zu.

Das um einmalige Erträge, einmalige Aufwendungen sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT)stieg deutlich um 12,9 Prozent auf 2.923 Mio. Euro (Vorjahr: 2.588 Mio. Euro). Alle drei Unternehmensbereiche trugen zu diesem positiven Abschneiden bei. Das berichtete betriebliche Ergebnis (EBIT) lag bei 2.645 Mio. Euro nach 2.244 Mio. Euro im Vorjahr.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) stieg um 0,4 Prozentpunkte von 15,8 Prozent auf 16,2 Prozent, die berichtete Umsatzrendite um 0,9 Prozentpunkte auf 14,6 Prozent (Vorjahr: 13,7 Prozent).

Das Finanzergebnisverbesserte sich von -49 Mio. Euro auf -42 Mio. Euro. Die Steuerquoteblieb fast unverändert bei 24,4 Prozent nach 24,3 Prozent im Vorjahr.

Der bereinigte Jahresüberschuss nach nicht beherrschenden Anteilen stieg gegenüber dem Vorjahr um 11,4 Prozent auf 2.112 Mio. Euro (Vorjahr: 1.896 Mio. Euro). Der berichtete Jahresüberschuss erhöhte sich um 18,4 Prozent von 1.662 Mio. auf 1.968 Mio. Euro. Nach Abzug nicht beherrschender Anteile in Höhe von 47 Mio. Euro stieg der Jahresüberschuss auf 1.921 Mio. Euro (Vorjahr: 1.628 Mio. Euro).

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 11,4 Prozent von 4,38 Euro auf 4,88 Euro. Berichtet legte es von 3,76 Euro auf 4,44 Euro zu.

Vorstand, Aufsichtsrat und Gesellschafterausschuss schlagen der Hauptversammlung am 11. April 2016 eine Erhöhung der Dividendeje Vorzugsaktie um 12,2 Prozent auf 1,47 Euro (Vorjahr: 1,31 Euro) und eine Erhöhung der Dividende je Stammaktie um 12,4 Prozent auf 1,45 Euro (Vorjahr: 1,29 Euro) vor. Die Ausschüttungsquote läge damit bei 30,2 Prozent.

Das Netto-Umlaufvermögen in Prozent vom Umsatz verbesserte sich um 0,4 Prozentpunkte von 4,2 Prozent auf 3,8 Prozent.

Die Nettofinanzpositionbelief sich zum 31. Dezember 2015 auf 335 Mio. Euro (31. Dezember 2014: -153 Mio. Euro).

Entwicklung der Unternehmensbereiche

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care knüpfte sehr erfolgreich an den profitablen Wachstumskurs der Vorjahre an. Mit einem guten organischen Umsatzplus von 4,9 Prozent entwickelte er sich deutlich besser als die relevanten Märkte. Nominal stieg der Umsatzum 11,0 Prozent auf 5.137 Mio. Euro und übertraf damit erstmalig die Marke von 5 Mrd. Euro.

Mit einem sehr starken organischen Anstieg waren die Wachstumsmärkte im Jahr 2015 erneut der wesentliche Umsatztreiber. Osteuropa, Lateinamerika und Asien (ohne Japan) legten jeweils sehr stark zu. Auch in der Region Afrika/Nahost ging es sehr stark aufwärts; jedoch dämpften die schwierigen Marktbedingungen die Dynamik im Vergleich zum Vorjahr.

In den reifen Märkten war die Entwicklung positiv. Nordamerika erzielte eine gutes und Westeuropa ein positives Umsatzwachstum.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis legte sehr deutlich um 17,4 Prozent auf 879 Mio. Euro zu. Die bereinigte Umsatzrendite stieg sehr stark um 0,9 Prozentpunkte auf 17,1 Prozent. Das berichtete betriebliche Ergebnis verbesserte sich sogar um 27,8 Prozent von 615 Mio. Euro im Vorjahr auf 786 Mio. Euro.

Auch der Unternehmensbereich Beauty Care setzte im Geschäftsjahr 2015 das profitable Wachstum der Vorjahre fort. Mit einem guten organischen Umsatzplus von 2,1 Prozent lag die Entwicklung wiederum über der in den relevanten Märkten. Nominal stieg der Umsatz um 8,1 Prozent auf 3.833 Mio. Euro.

Regional betrachtet entwickelte sich insbesondere das Geschäft in den Wachstumsmärkten sehr stark. Vor allem die Wachstumsregion Asien (ohne Japan) legte sehr stark zu, was maßgeblich auf den erfolgreichen Ausbau des Geschäfts in China zurückging. Lateinamerika erzielte ein zweistelliges Umsatzplus. Die Region Afrika/Nahost knüpfte mit einer guten Wachstumsrate an die erfolgreichen Vorjahre an. Osteuropa verzeichnete eine starke Entwicklung.

Die reifen Märkte sind weiterhin von einem starken Verdrängungswettbewerb und intensivem Preis- und Promotionsdruck geprägt. In diesem herausfordernden Umfeld blieb der Umsatz in diesen Märkten leicht unter dem Wert des Vorjahres. Dies ging insbesondere auf die Entwicklung in Westeuropa und in den reifen Märkten der Region Asien/Pazifik zurück. Dagegen verzeichnete der Umsatz in Nordamerika gegenüber dem Vorjahr einen guten Zuwachs in einem herausfordernden Marktumfeld.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg gegenüber dem Vorjahr deutlich um 12,2 Prozent auf 610 Mio. Euro. Damit erwirtschaftete der Unternehmensbereich einen neuen Höchstwert. Die bereinigte Umsatzrendite wuchs sehr stark um 0,6 Prozentpunkte und erreichte 15,9 Prozent. Das berichtete betriebliche Ergebnis stieg um 33,3 Prozent auf 561 Mio. Euro.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein gutes organisches Umsatzwachstum von 2,4 Prozent und entwickelte sich damit auf Marktniveau. Nominal stieg der Umsatzum 10,6 Prozent von 8.127 Mio. Euro im Vorjahr auf 8.992 Mio. Euro.

In den Wachstumsmärkten gelang dem Unternehmensbereich eine gute organische Umsatzsteigerung. Dabei verzeichnete Lateinamerika sehr starke Zuwächse. Trotz der anhaltend schwierigen politischen Lage und den herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verzeichneten die Regionen Afrika/Nahost und Osteuropa einen starken Umsatzanstieg. Asien (ohne Japan) entwickelte sich positiv.

Die reifen Märkte erzielten ein positives Umsatzwachstum. Das trifft vor allem für Westeuropa und Nordamerika zu. In den reifen Märkten der Region Asien/Pazifik wurde ein gutes Wachstum erzielt.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 9,4 Prozent auf 1.534 Mio. Euro und erreichte damit einen neuen Höchstwert. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 17,1 Prozent und damit leicht unter dem hohen Vorjahreswert. Das berichtete betriebliche Ergebnis stieg um 8,7 Prozent auf 1.462 Mio. Euro.

Entwicklung des Henkel-Konzerns im vierten Quartal 2015

Im vierten Quartal 2015 stieg der Umsatzgegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,0 Prozent auf 4.374 Mio. Euro (Vorjahr: 4.126 Mio. Euro). Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, wuchs der Umsatz um 2,9 Prozent. Das um einmalige Erträge, einmalige Aufwendungen sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) erhöhte sich um 11,3 Prozent von 602 Mio. auf 670 Mio. Euro. Das berichtete betriebliche Ergebnis (EBIT) legte um 39,0 Prozent zu und erreichte 616 Mio. Euro nach 444 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) stieg um 0,7 Prozentpunkte von 14,6 Prozent auf 15,3 Prozent. Die berichtete Umsatzrendite wuchs um 3,3 Prozentpunkte von 10,8 Prozent auf 14,1 Prozent. Der bereinigte Quartalsüberschuss nach nicht beherrschenden Anteilen erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 9,8 Prozent von 437 Mio. auf 480 Mio. Euro. Der berichtete Quartalsüberschuss wuchs um 48,7 Prozent und erreichte 461 Mio. Euro (Vorjahr: 310 Mio. Euro). Nach nicht beherrschenden Anteilen in Höhe von 15 Mio. Euro betrug der Quartalsüberschuss 446 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 298 Mio. Euro). Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg um 9,9 Prozent von 1,01 Euro auf 1,11 Euro. Berichtet legte es gegenüber dem Vorjahresquartal um 49,3 Prozent von 0,69 Euro auf 1,03 Euro zu.

Ausblick des Henkel-Konzerns für das Jahr 2016

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Henkel ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Henkel geht davon aus, dass das Wachstum der Unternehmensbereiche jeweils in dieser Bandbreite liegen wird. Darüber hinaus erwartet Henkel einen leichten Anstieg des Umsatzanteils der Wachstumsmärkte. Gegenüber dem Jahr 2015 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung auf etwa 16,5 Prozent. Dabei wird die bereinigte Umsatzrendite der einzelnen Unternehmensbereiche auf oder über dem Niveau des Vorjahres liegen. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie erwartet Henkel einen Anstieg zwischen 8 und 11 Prozent.

Henkel auf einen Blick: die neue Infografik

Infografik: Henkel auf einen Blick




* Bereinigt um einmalige Aufwendungen und Erträge sowie Restrukturierungsaufwendungen


Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Weiterführende Informationen

25.02.2016

Düsseldorf

Pressekonferenz

Veröffentlichung des Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichts 2015

Am 25. Februar veröffentlichte Henkel den Bericht über das Geschäftsjahr 2015 sowie den Nachhaltigkeitsbericht 2015.