x

Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere Cookie Informationsseite.

Meine Sammlung

Ehrenamtliches Mitarbeiterengagement

Im Rahmen unseres weltweiten Mitarbeiterengagements unterstützen wir das freiwillige und  ehrenamtliche Engagement unserer Mitarbeiter und Pensionäre.

Mit der Gründung der MIT Initiative im Jahre 1998 war Henkel eines der ersten deutschen Unternehmen, welches das freiwillige gesellschaftliche Engagement seiner Mitarbeiter und Pensionäre als ein bedeutendes Element seiner gesellschaftlichen Verantwortung sah. Durch die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements der Mitarbeiter generiert Henkel viele positive Effekte: Bessere Zusammenarbeit, höhere Motivation im Beruf und eine engere Identifikation mit dem Arbeitgeber – das sind nur einige der positiven Ergebnisse, von denen die freiwilligen Helfer berichten. Zudem spielen die Freiwilligen eine wichtige Rolle als Verbindung zwischen Henkel und dem gesellschaftlichen Umfeld.

Fritz Henkel historical portrait

Fritz Henkel Stiftung

Fritz Henkel Stiftung

Henkel hat im Januar 2011 die Fritz Henkel Stiftung gegründet. Das gesellschaftliche Engagement – international Corporate Citizenship genannt – wird in der Stiftung gebündelt. Die Stiftungsgründung unterstreicht das langfristige Bekenntnis von Henkel, sich über die Geschäftstätigkeit hinaus gesellschaftlich zu engagieren.

Miteinander im Team in China: Spendenprojekt „1.000 Smiles”

Henkel Mitarbeiter in China sammeln Kleidung und andere Gegenstände, um Menschen in Not in Tibet zu helfen. MIT unterstützt diesen Einsatz der Mitarbeiter. „1.000 Smiles” ist ein Spendenprojekt, das von dem Adhesive Technologies Team im asiatisch-pazifischen Raum gestartet wurde.

MIT in Serbien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina. Ein aktiver Rentner

Paul Mrgan ist freiwilliger Helfer in einem Austauschprojekt zwischen Schulen in Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina. „Ich wollte etwas unternehmen, um der Grundschule in meiner Heimatstadt Bodjani in Serbien zu helfen.” MIT unterstützt das Projekt.