Meine Sammlung

Strategie

Wir haben eine klare langfristige Strategie, die auf unserem Unternehmenszweck, unserer Vision, Mission und unseren Werten basiert. Das ist die Grundlage, auf der wir eine erfolgreiche Zukunft für unser Unternehmen gestalten.

Bis 2020 und darüber hinaus verfolgen wir den Anspruch, weiterhin nachhaltig profitables Wachstum zu erzielen. Wir wollen Henkel zudem noch stärker auf seine Kunden und Konsumenten ausrichten, innovativer und agiler machen – und unsere internen Prozesse sowie unsere kundenbezogenen Aktivitäten umfassend digitalisieren. Darüber hinaus liegt in allen Geschäftsaktivitäten unser Fokus auf nachhaltigem Handeln, um unsere führende Stellung in diesem Bereich auch in Zukunft weiter auszubauen.

Unsere strategischen Prioritäten

  • Wachstum vorantreiben
  • Digitalisierung beschleunigen
  • Agilität steigern
  • In Wachstum investieren

In den kommenden Jahren wird der strategische Schwerpunkt von Henkel darauf liegen, das Wachstum voranzutreiben – sowohl in den reifen Märkten als auch in den Wachstumsmärkten. Dazu wird Henkel eine Reihe von Initiativen mit dem Ziel starten, die Bindung zu Kunden und Konsumenten weltweit weiter zu vertiefen, seine führenden Marken und Technologien zu stärken, überzeugende Innovationen und Services zu entwickeln sowie neue Wachstumstreiber zu erschließen.

Henkel beabsichtigt, die starke Bindung zu Kunden und Konsumenten weiter zu vertiefen und dadurch das Wachstum mit seinen Top-Kunden über verstärkte Partnerschaften zu beschleunigen. Mit den Hauptkunden in allen drei Unternehmensbereichen soll so das Marktwachstum übertroffen werden. Das ist ein entscheidender Schritt zu einer noch stärkeren Fokussierung der gesamten Organisation auf Kunden- und Konsumentenbedürfnisse. Dazu sollen detaillierte „Engagement Plans“ für Kunden und Konsumenten – über alle Ebenen im Unternehmen hinweg – umgesetzt werden. Außerdem will Henkel mit mehr maßgeschneiderten Produkten, Services und Innovationen die Bedürfnisse und Anforderungen von spezifischen Zielgruppen noch besser erfüllen – und so zusätzliche Wachstumspotenziale erschließen.

Henkel plant, seine führenden Marken und Technologien weiter zu stärken und dabei den Umsatz der globalen Top-Marken sowie der führenden lokalen Marken zu erhöhen: Der Anteil der zehn größten Marken am Gesamtumsatz soll bis 2020 auf 75 Prozent steigen. Dafür will Henkel zielgerichtet in seine Top-Marken investieren und durch die Entwicklung neuer Technologien sowie maßgeschneiderter Produkte und Lösungen für die verschiedenen Industriesegmente Wettbewerbsvorteile erlangen.

Wachstum soll auch durch überzeugende Innovationen und Services getrieben werden. Dadurch wird sich Henkel in einem wettbewerbsintensiven Umfeld noch stärker differenzieren und sich mit einzigartigen Produkten und Services sowohl im Konsumenten- als auch im Industriegeschäft von einem „Produktanbieter“ zu einem „Lösungsanbieter“ weiterentwickeln. Bis 2020 will Henkel mehr wertsteigernde Innovationen entwickeln und den Umsatzanteil der Top-Innovationen weiter erhöhen. Dazu sind auch neue Innovationszentren für den Unternehmensbereich Adhesive Technologies in Düsseldorf und Shanghai in Planung. So soll auch die Zusammenarbeit mit Kunden weiter intensiviert werden. Gleichzeitig will Henkel in allen drei Unternehmensbereichen Service-Angebote und -Geschäftsmodelle ausbauen. Für Industrie- und Geschäftskunden umfassen diese zum Beispiel Beratungsleistungen und technische Services; im Konsumentengeschäft vor allem digitale Service-Angebote wie zum Beispiel Online-Buchungsplattformen für Friseurtermine, Abonnement-Modelle oder automatische Nachbestellungen.

Der strategische Fokus auf Wachstum im bestehenden Kerngeschäft wird zudem ergänzt durch potenzielle neue Wachstumstreiber – etwa durch den Eintritt in neue Märkte, um bisherige „white spots“ in reifen Märkten und Wachstumsmärkten zu schließen. Mit zielgerichteten Akquisitionen plant Henkel, sein Portfolio zu ergänzen, seine Positionen in attraktiven Märkten und Kategorien zu stärken und in angrenzende Kategorien zu expandieren. Außerdem beabsichtigt Henkel, einen Venture Capital-Fonds mit einem Volumen von bis zu 150 Millionen Euro aufzusetzen, um in Start-Up-Unternehmen mit digitaler oder technologischer Expertise zu investieren.

Eine Erhöhung der Investitionen von rund 2 Milliarden Euro im Zeitraum 2013 bis 2016 auf bis zu 3 Milliarden Euro im Zeitraum 2017 bis 2020 soll das Wachstum von Henkel unterstützen.

Neben dem organischen Wachstum werden auch Akquisitionen weiterhin ein integraler Bestandteil der Strategie von Henkel sein, um das Portfolio weiter zu stärken. Bei der Suche nach potenziellen Übernahmezielen wird das Unternehmen seinem disziplinierten Ansatz folgen, der auf klaren Kriterien basiert: strategischer Fit, Verfügbarkeit und finanzielle Attraktivität. Gleichzeitig strebt Henkel an, sein „Single-A“-Rating beizubehalten.

Einschätzung der Bonität eines Unternehmens, die durch Ratingagenturen vergeben wird.

Rating Schließen

Durch die beschleunigte Digitalisierung will Henkel erfolgreich wachsen, die Beziehung mit Kunden und Konsumenten stärken, Prozesse optimieren und das Unternehmen nachhaltig verändern. Dazu will das Unternehmen bis 2020 eine Reihe von Initiativen umsetzen, die die digitalen Geschäfte vorantreibenIndustrie 4.0 ausbauen und die Organisation digital transformieren.

Um seine digitalen Geschäftsaktivitäten voranzutreiben, plant Henkel, den Austausch mit Kunden, Konsumenten, Geschäftspartnern und Lieferanten entlang der gesamten Wertschöpfungskette, sowohl im Konsumenten- als auch im Industriegeschäft, weiter zu digitalisieren. Der „digital erzielte“ Umsatz soll so bis zum Jahr 2020 auf mehr als 4 Milliarden Euro verdoppelt werden. So will Henkel zum Beispiel in seinen Konsumentengeschäften auf „Omni-Channel“-Angebote setzen, die E-Commerce-Plattformen mit traditionellem Einzelhandel stärker verbinden. Neue digitale Plattformen sollen entwickelt und der Einsatz von digitalen Medien soll deutlich ausgeweitet werden.

Künftig will Henkel seine Aktivitäten im Bereich Industrie 4.0 stärker ausbauen – von der Planung, dem Einkauf und der Produktion bis hin zur Lieferung seiner Produkte und Lösungen. Die Digitalisierung der integrierten globalen Supply Chain soll dazu beitragen, das Service-Level für Kunden zu erhöhen, Produktionsstandorte effizienter zu nutzen, Produktions- und Logistikprozesse zu optimieren sowie die Nachhaltigkeitsbilanz von Henkel weiter zu verbessern.

Wie erfolgreich Henkel die Chancen der Digitalisierung nutzen kann, wird entscheidend von den Mitarbeitern und ihren Fähigkeiten abhängen, die Organisation zu transformieren. Dazu soll unter anderem eine „Test and Learn“-Mentalität gestärkt werden. Um diesen digitalen Wandel voranzutreiben, werden spezielle Schulungs- und Entwicklungsprogramme für Mitarbeiter ausgebaut. Henkel wird zudem die Position eines unternehmensweit verantwortlichen „Chief Digital Officers“ schaffen.

Englisch für: Beschaffungs- oder Lieferkette. Sie umfasst Einkauf, Produktion, Lagerung, Transport, Kundenservice, Bedarfsplanung, Bereitstellungsplanung und Supply Chain Management.

Supply Chain Schließen

Die Agilität der Organisation zu steigern wird in einem sehr volatilen und dynamischen Umfeld ein entscheidender Erfolgsfaktor für Henkel sein. Voraussetzung sind motivierte und engagierte Teamsbeschleunigte Einführungen im Markt sowie effiziente und vereinfachte Prozesse („Smart Simplicity“).

Um eine agilere Organisation mit motivierten und engagierten Teams zu schaffen, sollen die Mitarbeiter gezielt darin gefördert werden, noch stärker unternehmerisch zu denken und zu handeln, und die individuellen Entscheidungsfreiheiten sollen ausgeweitet werden. Außerdem soll die Bereitschaft zu ständigen Veränderungen erhöht werden. Dies alles wird durch eine starke Leistungskultur unterstützt, die auf offenem Feedback sowie der Anerkennung und Auszeichnung hervorragender Ergebnisse beruht.

Im Rahmen der Initiative zu beschleunigten Einführungen im Markt plant Henkel, die Einführungszeiten für Innovationen zu verkürzen, indem Kunden- und Konsumentenbedürfnisse noch besser antizipiert werden. So streben die Unternehmensbereiche Laundry & Home Care und Beauty Care an, die Markteinführungszeiten neuer Produkte um 30 Prozent zu verringern. Gleichzeitig will Henkel den Eintritt in neue Märkte und die Marktdurchdringung beschleunigen.

Zudem soll Henkel über einen „Smart Simplicity“-Ansatz noch agiler werden. Dazu sollen flexiblere Geschäftsmodelle entwickelt sowie Arbeitsabläufe und Prozesse optimiert werden.

Henkel will gezielt in Wachstum investieren. Um dafür entsprechende Mittel freizusetzen, plant das Unternehmen, den Ressourceneinsatz zu optimieren, einen stärkeren Fokus auf das Net Revenue Management zu setzen, Strukturen noch effizienter zu machen und seine globale Supply Chain weiter auszubauen. Diese Initiativen sollen dazu beitragen, bis 2020 und darüber hinaus mehr in Wachstum investieren sowie die Profitabilität weiter erhöhen zu können.

Durch einen optimierten Ressourceneinsatz sollen das Kostenmanagement und die Budgetallokation entlang festgelegter Kostenkategorien weiter verbessert werden.

Durch Net Revenue Management soll die Effizienz der Promotion-Aktivitäten erhöht werden. Neben der optimalen Nutzung exklusiver Marktforschungsdaten zum Verbraucherverhalten gehört dazu auch, bestehende Kategorien weiter auszubauen oder gemeinsam mit Handelspartnern neue Kategorien zu entwickeln.

Henkel wird weiter konsequent daran arbeiten, seine Strukturen über alle Unternehmensbereiche hinweg noch effizienter zu gestalten – beispielsweise durch eine stärkere Nutzung der Shared Service Center, in denen bereits heute viele Prozesse standardisiert und digital bearbeitet werden. Darüber hinaus will das Unternehmen das weltweite Produktions- und Lagernetzwerk weiter optimieren und konsolidieren.

Nach dem erfolgreichen Start in Europa sowie dem Aufbau eigener Zentren in Europa und Asien wird Henkel seine integrierte globale Supply Chain-Organisation in allen Regionen weiter einführen.

Weiterführende Informationen

Präsentation
Henkel 2020+

Investor & Analyst Conference
(in Englisch)
17. November 2016

News Release
Henkel 2020+

Wachstum, Digitalisierung und Agilität im Fokus

Investor Relations Team
Investor Relations Henkel AG & Co. KGaA 40589 Düsseldorf/Germany Henkelstraße 67